Sucht & Abhängigkeit in Deutschland: Das sind die aktuellen Zahlen

Sucht & Abhängigkeit in Deutschland: Das sind die aktuellen Zahlen

Die Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen hat ihr neues „Jahrbuch Sucht“ für das Jahr 2017 veröffentlicht. Wir haben uns die wichtigsten Kennzahlen aus dem Bericht zu Gemüte geführt und vergleichen im folgenden Artikel die aktuellen Entwicklungen bezüglich Tabak, Alkohol, Medikamenten und illegaler Drogen.

Welche Mittel werden in Deutschland im Laufe der Jahre immer häufiger konsumiert, von welchen Mitteln lassen die Deutschen immer öfter die Finger? Sie erfahren es im folgenden Artikel.

Aktuelle Entwicklung des Tabakkonsums

Im Jahr 2016 wurden in Deutschland insgesamt 75 Milliarden Zigaretten geraucht. Die Zahl klingt im ersten Moment exorbitant hoch, allerdings handelt es sich dabei um eine 7,7 Prozent geringere Menge als noch im Vorjahr. Die Zahl der Raucher ist demnach stark rückläufig – und demnach gleichzeitig auch die Zahl der Passivraucher.

Insbesondere Jugendliche und junge Erwachsene zeigen sich laut Meinung vieler Experten von den Präventionsmaßnahmen gegen den Tabakkonsum beeindruckt. Die Zahl der aktiven Raucher verschiebt sich immer weiter ins höhere Alter. Sprich: Ein Großteil der Raucher wird früher oder später „aussterben„. Jedoch: Auch sozial benachteiligte Bevölkerungsgruppen tendieren eher zum Griff zur Zigarette.

Trotz alledem sind und bleiben Zigaretten die Nummer eins Todesursache in der Kategorie außerordentlicher Todesfälle. Im Jahr 2013 starben beispielsweise insgesamt 121.000 Menschen an den Folgen von Tabakkonsum. Das waren insgesamt 13,5 Prozent aller Todesfälle in der Bundesrepublik Deutschland.

Beim Thema E-Zigaretten verhalten sich die Experten jedoch zurückhaltend: Bis heute gäbe es keinerlei Beweise, die dafür sprächen, dass E-Zigaretten beim Nikotinentzug helfen würden. Ein schadensmindernder Effekt wird den E-Zigaretten jedoch zugesprochen, wenn sie die handelsübliche Zigarette komplett ersetzen. Nichtsdestotrotz sehen viele Experten die elektrische Zigarette als Einsteiger-Droge in die Welt des Tabaks.

Aktuelle Entwicklung des Alkoholkonsums

Obwohl sich Zigaretten und Tabak auf dem Rückzug befinden, wird in Deutschland nach wie vor viel Alkohol getrunken. Die folgenden Zahlen haben sich im Laufe der letzten Jahre kaum verändert. So hat beispielsweise jeder erwachsene Deutsche im Jahr 2015 9,6 Liter reinen Alkohol konsumiert. Im Vergleich zu anderen europäischen Ländern handelt es sich hierbei um einen äußerst hohen Wert.

Des Weiteren hat das Statistische Bundesamt verlauten lassen, dass in Deutschland 3,28 Millionen Erwachsene in den letzten zwölf Monaten Alkoholmissbrauch betrieben haben oder sogar als alkoholabhängig eingestuft wurden. Psychische Verhaltensstörungen durch Alkohol sind bei Männern im Krankenhaus die häufigsten Diagnosen (rund 240.000 Fälle pro Jahr).

Auch die Zahlen, die Kinder und Jugendliche betreffen, sehen düster aus: So mussten im Jahr 2015 insgesamt 22.000 Kinder und Jugendliche im Alter von zehn bis 19 Jahren im Krankenhaus behandelt werden.

Jedes Jahr sterben in Deutschland rund 74.000 Menschen an den direkten oder indirekten Folgen von Alkohol.

Aktuelle Entwicklung: Medikamentenabhängigkeit

Weit verbreitet, aber unter den Tisch gekehrt, wird häufig die Medikamentenabhängigkeit bei Erwachsenen. In Deutschland gelten rund 1,9 Millionen Menschen als medikamentenabhängig. Insbesondere ältere Frauen seien hierbei häufig betroffen. Was Zahlen angeht, kann die Zahl der Medikamentenabhängigen zwischen Tabak und Alkohol eingeordnet werden.

Des Weiteren gab es im Jahr 2015 19 Prozent mehr Tote durch illegale Drogen. Insgesamt registrierte die Polizei in diesem Jahr 1.226 Tote durch Rauschgift. Das ist ein Trend, der seit Jahren beobachtet werden kann und kaum aufzuhalten ist.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.