Priligy gegen vorzeitige Ejakulation


Welche Gründe die vorzeitige Ejakulation haben kann

Paar

Zunächst einmal ist es wichtig zu betonen, dass mit der vorzeitigen Ejakulation nicht gemeint ist, dass der Mann früher als seine Partnerin „kommt“. Vielmehr wird dann von einer vorzeitigen Ejakulation gesprochen, wenn diese bereits wenige Sekunden nach Beginn des Geschlechtsaktes oder bereits kurz vor dem Sex eintritt. Es handelt sich hier also um ein massives Problem, da es überhaupt nicht zum Geschlechtsverkehr kommen kann. Besonders häufig tritt die vorzeitige Ejakulation bei jüngeren Männern auf, die noch keine größeren sexuellen Erfahrungen haben. In diesem Fall ist also die Psyche als Ursache zu nennen, was auch bei älteren Männern in vielen Fällen die Ursache sein kann. Während psychische Ursachen, wie zum Beispiel Überarbeitung, Stress oder verschiedene Ängste überwiegen, sind die körperlichen Ursachen bei der vorzeitigen Ejakulation eher in der Minderheit. Wichtig ist auf jeden Fall, dass Sie die Ursache des Problems herausfinden, bevor Sie mit einer Behandlung beginnen.


Was Männer gegen eine vorzeitige Ejakulation unternehmen 

Bevor man daran denkt, die vorzeitige Ejakulation mit einem Medikament zu behandeln, gibt es verschiedene Methoden, wie Männer versuchen, den Samenerguss hinauszuzögern. Eine Möglichkeit besteht zum Beispiel darin, sich vor dem geplanten Geschlechtsverkehr selbst zu befriedigen. In vielen Fällen kann dies schon helfen, damit die Ejakulation dann beim eigentlichen Verkehr nicht früher als gewollt eintritt. Eine weitere Möglichkeit besteht darin, während des Verkehrs einen leichten Druck auf die Eichel auszuüben, was in manchen Fällen ebenfalls zu einer Verzögerung der Ejakulation führen kann. Es gibt natürlich auch einige Männer, bei denen diese Maßnahmen leider nicht ausreichen, um den Zeitpunkt des Samenergusses hinauszögern zu können. In diesem Fall kann dann ein Medikament sinnvoll sein, wie zum Beispiel Priligy.


Der vorzeitigen Ejakulation mit Priligy entgegenwirken

Priligy Verpackung

Falls die zuvor beschriebenen Maßnahmen nicht ausreichen, um eine vorzeitige Ejakulation zu verhindern, steht den Männern mit dem Medikament Priligy ein der wirksames Arzneimittel zur Verfügung. Allerdings ist wichtig zu beachten, dass das Medikament nur dann wirksam sein kann, wenn keine schwerwiegenden körperlichen Ursachen verantwortlich für die vorzeitige Ejakulation sind. In vielen Fällen ist ein zu geringes Niveau an Serotonin der Grund dafür, dass die Ejakulation vorzeitig stattfindet. Genau an dieser Stelle setzt Priligy an, denn es reguliert den Serotoninhaushalt in dem Sinne, als dass die Menge des Botenstoffes erhöht wird. In vielen Fällen kann dadurch bewirkt werden, dass die Ejakulation verzögert wird, sodass Männer wieder ein - auch für die Partnerin - befriedigendes Sexualleben führen können. Wie Priligy im Einzelnen wirkt und was bei der Einnahme zu beachten ist, können Sie unseren Informationen zum Medikament entnehmen.


Zurück zu Priligy

Besuchen Sie diesen Anbieter um eine Behandlung anzufordern:

http://www.track.healthtrader.com/track.php?c=cmlkPTE5MTM0JmFpZD0xNzU1OTY0NA