Wo kann man legal Potenzmittel kaufen?

Potenzmittel können rezeptfrei oder verschreibungspflichtig sein. Wirklich effektive Potenzmittel sind in der Regel rezeptpflichtig und dürfen somit nur mit ärztlichen Rezept erworben werden. Das notwendige Rezept kann allerdings auch über eine Online Diagnose ausgestellt werden, somit bleibt der persönliche Arztbesuch erspart.

Übersicht
    Add a header to begin generating the table of contents
    Autor:
    thomas-meiser
    Thomas Meiser

    Medizinjournalist aus Frankfurt

    Was gibt es für Potenzmittel?

    Falls Sie unter Impotenz oder Potenzstörungen leiden sollten, stehen Ihnen mit Potenzmitteln wirksame Medikamente zur Behandlung zur Verfügung.

    Bevor Sie sich jedoch für ein bestimmtes Potenzmittel entscheiden, sollten Sie die Potenzmittel, die am Markt vorhanden sind, zunächst miteinander vergleichen.

    Wichtig zu wissen ist, dass es sich keineswegs bei allen Potenzmitteln, die am Markt angeboten werden, um wirksame und zugelassene Medikamente handelt. So gibt es zum Beispiel viele Mittel, die eher in den Bereich der Aphrodisiaka (pflanzliche Lustmacher) fallen, als dass es sich um wissenschaftlich geprüfte Medikamente handelt.

    Falls Sie sich für eine Bestellung von Potenzmittel mit Online Rezept entscheiden, können Sie hingegen sicher sein, dass Sie nur zwischen wirksamen PDE-5-Hemmern auswählen können. Da es durchaus Unterschiede zwischen den verschiedenen Potenzmitteln gibt, bieten Online Kliniken vier der bekanntesten PDE-5-Hemmer an

    Wie wirken Potenzmittel?

    Wenn Sie sich die zugelassenen Potenzmittel im Vergleich anschauen, dann müssen Sie auf die etwaige Wirkung des Medikamentes nicht achten. Denn bei allen vier zugelassenen PDE-5-Hemmern, die Sie bei Online Kliniken erhalten, ist die Wirkung nahezu identisch.

    Auch wenn in Viagra, Cialis, Spedra und Levitra nicht die gleichen Wirkstoffe zum Einsatz kommen, so können Sie dennoch bei allen drei Arzneimitteln davon ausgehen, dass das Medikament wirksam ist und eine zufriedenstellende Erektion erreicht werden kann.

    Während es beim Grad der Wirksamkeit keine Unterschiede zwischen den Potenzmitteln gibt, sieht es bei der Wirkungsdauer etwas anders aus. Während die Wirkung bei Viagra, Spedra und Levitra in der Regel zwischen vier und fünf Stunden anhält, kann sich Cialis in dieser Rubrik deutlich hervorheben. Denn da die Wirkung von Cialis bis zu 36 Stunden anhalten kann, wird das Medikament oftmals auch als Wochenendpille bezeichnet.

    Falls Sie also eine Potenzpille mit einer möglichst langanhaltenden Wirkung haben möchten, dürfte Cialis für Sie der Favorit sein. Die Wirkungsweise ist bei allen dieser vier Potenzmittel allerdings identisch: Die Durchblutung wird im Schwellkörper verbessert, wodurch eine Erektion leichter erreicht und länger gehalten werden kann. 

    Einnahme von Potenzmittel

    Bezüglich der Anwendung gibt es bei den PDE-5-Hemmern nur wenige Unterschiede. In der Regel müssen sowohl die Viagra-, Spedra, Cialis und Levitra-Tabletten mit etwas Flüssigkeit zusammen geschluckt werden.

    Die Anwendung sollte stets zwischen 30 und 60 Minuten vor dem geplanten Verkehr erfolgen, was ebenfalls auf alle vier bei uns bestellbaren Medikamente zutrifft.

    Die aller meisten Potenzmittel werden als orale Tablette eingenommen. Es gibt zwar noch Potenzmittel die per Stäbchen in die Harnröhre oder Spritze in den Penis eingeführt werden, aber diese kommen nur dann zum Einsatz, wenn orale Tabletten nicht wirken können. Dies trifft meist nur bei Nervenschäden welche zur Potenzstörungen führen zu. 

    Damit die Potenzmittel wirken, ist dennoch eine sexuelle Stimulation notwendig. PDE-5-Hemmer wirken nicht von alleine, was auch gut so ist, denn somit kann eine unerwünschte Erektion vermieden werden. Ohne Lust auf Sex, kann sich die Wirkung also auch nicht zeigen. Es ist daher durchaus nötig das der Penis sexuell stimuliert wird. 

    Geschichten das jemand nach der Einnahem von Viagra mit einer Dauererektion durch die Gegend gelaufen ist, sind im Paulaner-Garten entstanden und können als scherzhafte Erzählung abgetan werden.

    Eine Dauererektion zählt nämlich zu den extrem seltenen aber sehr gefährlichen Nebenwirkungen. Diese tritt aber wie bereits erwähnt nur sehr selten ein. 

    Nebenwirkungen von Potenzmittel

    Falls Sie sich die vier Potenzmittel im Vergleich näher betrachten, so werden Sie feststellen können, dass sich diese Potenzmittel auch im Hinblick auf die Nebenwirkungen nur wenig unterscheiden.

    Bei allen Potenzmittel können bestimmte Nebenwirkungen auftreten, wie zum Beispiel Kopfschmerzen, Gesichtsrötung oder auch leichte Gesichtsrötungen.

    Es gibt jedoch durchaus Unterschiede zwischen den Potenzmitteln, was die Häufigkeit und die Schwere der auftretenden Nebenwirkungen angeht. Aus vielen Berichten von betroffenen Männern ist ersichtlich, dass die meisten Männer der Potenzpille Levitra (Generika: Vardenafil) bescheinigen, dass deren Nebenwirkungen seltener auftreten als bei den anderen Potenzmitteln.

    Da dieser Vorteil sicherlich nicht bei allen Männern auftritt, ist es durchaus empfehlenswert, dass Sie selbst ausprobieren, bei welchem der Potenzmittel die geringsten oder im besten Fall gar keine Nebenwirkungen auftreten.

    Zu diesem Zwecke bieten Online Kliniken auch die Potenzmittel Probierpackung an, in der drei Potenzmittel enthalten sind. Diese kann auch als günstige Generika Variante bestellt damit, damit der Preis nicht so hoch wie bei den Original Marken Präparaten ausfällt. 

    Gibt es Potenzmittel Generika?

    Ja. Bei sehr vielen Medikamenten, darunter auch bei Potenzmittel, können Verbraucher mittlerweile auch auf sogenannte Generika zurückgreifen.

    Bei einem Generikum handelt es sich um ein Medikament, das den gleichen Wirkstoff wie das Originalmedikament enthält. Der offizielle Vertrieb von Generika ist allerdings erst dann gestattet, wenn das Patent des Originalmedikamentes abgelaufen ist.

    Bei den PDE-5-Hemmern trifft dies aktuell auf Viagra (Sildenafil Generika), Cialis (Tadalafil Generika), Levitra (Vardenafil Generika) zu. Tatsächlich ist es so, das es von Levitra nur noch die günstigen Vardenafil Generika auf dem Markt gibt, da Bayer die Produktion von Levitra nach dem abgelaufenen Patent eingestellt hat. 

    Lediglich von Spedra (Wirkstoff: Avanafil) gibt es aktuell noch keine günstigen Generika. 

    Gefährliche Potenzmittel ohne Zulassung

    Im Gegensatz zu offiziell zugelassenen Generika, sollten Verbraucher allerdings dringend auf nicht zugelassene Kopien verzichten. Diese werden oft ohne Rezept aus dem E.U. Ausland bestellt und bringen nicht zur Zollprobleme sondern auch gesundheitliche Risiken mit sich. 

    Solche nicht immer erkennbaren Fälschungen sollten Sie auf keinen Fall kaufen, auch wenn der Preis meistens verlockend günstig ist. Aber gerade diese extrem günstigen Preise deuten darauf hin, dass es sich im Grunde nur um eine Fälschung handeln kann.

    Was die möglichen Konsequenzen angeht, so ist der beste Fall noch der, dass die Wirkung entweder nur abgeschwächt vorhanden ist oder gar nicht eintritt. In diesem Fall nutzen Sie quasi eine Art Placebo, welches aber auch keine schädlichen Nebenwirkungen hat.

    Es gibt jedoch auch nicht wenige gefälschte Medikamente, die aufgrund der absolut mangelhaften Herstellung gefährliche Nebenwirkungen mit sich bringen können. Es kann dann beim Patienten zu gesundheitlichen Beschwerden kommen, die in schlimmeren Fällen sogar dauerhaft vorhanden sein können.

    Letztendlich ist klar festzuhalten, dass es sich nicht lohnt, an der falschen Stelle zu sparen und gefälschte Medikamente zu kaufen.

    Wie gut sind pflanzliche Potenzmittel?

    Wie schon am Namen zu erkennen, basiert die Wirkung der pflanzlichen Potenzmittel auf bestimmten Pflanzen und Kräutern, die eine potenzsteigernde Wirkung haben sollen.

    Manche pflanzliche Potenzmittel zielen zum Beispiel darauf ab, dass nach der Einnahme die Durchblutung im Körper gefördert wird. Diese Wirkung ist in gewissem Umfang sogar mit der Wirkung der chemischen Potenzmittel zu vergleichen, denn auch hier soll ein vermehrter Bluteinfluss in die Schwellkörper erreicht werden.

    Die Wirkungsweisen der pflanzlichen Potenzmittel sind allerdings im Prinzip so unterschiedlich wie die Mittel selbst. Es ist daher schwierig, einheitliche Aussagen zu Wirkungsweisen der pflanzlichen Potenzmittel zu treffen, da es stets auf das jeweilige Präparat ankommt.

    Es ist also im Prinzip so, dass es in der Regel zwar nicht schadet, es mit pflanzlichen Potenzmitteln zu versuchen, die Gewissheit einer Wirkung ist jedoch auch nur sehr selten vorhanden.

    Während die Wirkung von pflanzlichen Potenzmitteln in vielen Fällen entweder nicht ausreichend bewiesen ist oder sich von Fall zu Fall unterschiedlich gestalten kann, stellt sich die Situation bei den chemischen Potenzmitteln deutlich einheitlicher und transparenter dar. Wer zu einem chemischen Potenzmittel wie Viagra oder Cialis greift, der kann sich in mehr als 95 Prozent aller Fälle auch auf die Wirkung verlassen.

    Fragen & Antworten

    Potenzmittel haben unterschiedliche Preise. Die meisten Potenzmittel haben einen Preis von 5 bis 10 € pro Tablette. Insgesamt ist inklusive Online Rezept Service mit etwa 50 bis 70 EUR für eine Packung Potenzmittel (4 Tabletten) zu rechnen. Dabei sind bereits kosten für den Arzt, das Medikament und den Versand enthalten. 

    Am häufigsten wird der Klassiker Viagra (Sildenafil) verschrieben. Wer eine längere Wirkungszeit haben möchte, ist bei Cialis (Tadalafil) gut aufgehoben. Seltener wird Vardenafil (meist für Diabetiker) oder Spedra (das neuste Potenzmittel) verschrieben. 

    In 95% der Fälle, zeigen zugelassene PDE-5-Hemmer auch eine effektive Wirkung. Nur bei nervenbedingten Potenzstörungen können diese Mittel nicht immer eine ausreichende Wirkung zeigen. Auch wenn keine Lust auf Sex besteht können die Mittel nicht wirken. 

    Potenzmittel können von jedem Arzt, meist vom Urologen verschrieben werden. Auch ein Arzt über das Internet kann das notwendige Rezept ausstellen. Dieser Service ist auf Online Kliniken zu finden. 

    Ja, es gibt auch rezeptfreie Potenzmittel zu kaufen. Die effektivsten Potenzmittel sind aber nur mit Rezept erhätlich. Das Rezept kann aber auch über das Internet, über eine Online Diagnose ausgestellt werden. Wenn diese Mittel ohne Rezept angeboten werden, sollte davon aber Abstand gehalten werden, da der Erwerb ganz ohne Rezept illegal ist und es sich meist m billige Fälschungen vom Schwarzmarkt handelt.  

    Ja, Online Ärzte können auch ein Rezept für eine Potenzmittel Probepackung ausstellen. In dieser Probepackung ist Sildenafil (Bekannt als Viagra), Tadalafil (Cialis) und Vardenafil (ehemals Levitra) enthalten. 

    Online Diagnose

    Preise ab:*

    50
    • Online Rezept
    • Expressversand
    • Deutsche Potenzmittel
    *Nur nach erfolgreicher Online Diagnose.