Potenzmittel online anfordern

Unter Impotenz versteht man das Problem, keine ausreichende Erektion für den Geschlechtsverkehr aufbauen und/oder aufrecht erhalten zu können. Mit Potenzmittel sorgt man dafür das ausreichend Blut in den Penis befördert wird und eine Erektion lang genug aufrecht erhalten werden kann. Potenzmittel sorgen auch dafür das die Erektion wesentlich leichter zu Stande kommen kann und somit auch nach einem Orgasmus schneller wieder eine weitere Erektion möglich ist.

Verfügbare Potenzmittel:

Potenzmittel online anfordern:

online konsultation

Wissenswertes über Potenzmittel

impotenz potenzmittelSchätzungsweise über vier Millionen Männer sind alleine in Deutschland von Impotenz betroffen. Demzufolge betrifft diese gesundheitliche Störung etwa jeden fünften Mann im geschlechtsreifen Alter. Aufgrund dieser im Prinzip erschreckend hohen Zahlen ist das Thema Impotenz für immer mehr Männer sehr wichtig, denn natürlich möchte jeder Mann ein ungestörtes und erfülltes Sexualleben haben, was bei vorhandener Impotenz nicht möglich ist.

Online Kliniken geben Ihnen die Möglichkeit, diskret und sehr schnell originale Potenzmittel online anzufordern, ohne dabei ein Rezept vom Hausarzt einreichen zu müssen. Schließlich wird für Sie als Patient extra über das Internet ein Rezept ausgestellt.

Wenn Sie Potenzmittel über das Internet kaufen möchten, sollten Sie sich nicht für den billigsten Anbieter entscheiden, denn viele Anbieter haben billige Fälschungen aus 3. Welt Ländern im Angebot. Wenn Sie originale Potenzmittel über das Internet bekommen möchten, sollten Sie darauf achten das der Anbieter seriös handelt (Rezeptausstellung & lizenzierte Versandapotheke).

Ursachen von Impotenz

Sie möchten online bequem Potenzmittel kaufen? Doch welche Ursachen hat die Impotenz? Schon seit mehr als 100 Jahren versuchen die Männer, etwas gegen die vorhandene Impotenz zu tun. In der Vergangenheit wurden dazu oftmals pflanzliche Medikamente oder bestimmte Kräuter genutzt, die jedoch in vielen Fällen kaum wirksam waren. Seit rund zehn Jahren stehen jedoch hochwirksame Mittel zur Verfügung, die bei Impotenz helfen können. Die möglichen Ursachen von Impotenz lassen sich in drei Kategorien unterteilen, nämlich in ernährungsbedingte, physische und psychische Ursachen. Diese drei Ursachen können die Impotenz entweder auslösen oder zumindest dazu beitragen, dass die Potenzstörung auftritt.

Neben den ernährungsbedingten Ursachen und den physischen Ursachen können durchaus auch psychische Erkrankungen oder Probleme eine Ursache von Impotenz sein. Zu den psychischen Ursachen sind in erster Linie Stress, Überforderung, private oder berufliche Konflikte oder auch bestimmte Ängste zu zählen. Gerade bei den psychischen Ursachen handelt es sich um eine Art Teufelskreis, denn das vorhandene Problem der Impotenz wirkt sich natürlich zusätzlich noch negativ auf die Psyche aus. An dieser Stelle können die der wirksamen Potenzmittel sehr gut helfen, denn mit ihnen kann der Teufelskreis in nicht wenigen Fällen durchbrochen werden.

Trotzdem sollte man natürlich versuchen, die eigentliche Ursache aufzuspüren und – wenn möglich – zu beseitigen.

Ernährung bei Impotenz

Wie es bei immer mehr Erkrankungen der Fall ist, so stellt sich auch bei der Impotenz heraus, dass eine unausgewogene Ernährung durchaus ein wichtiger Faktor sein kann, der zum Auftreten der Potenzstörungen beitragen kann. Besonders eine zu große Menge an Fett, die dauerhaft vom betroffenen Mann zu sich genommen wird, kann das Auftreten der Impotenz begünstigen.

Die Erklärung ist in dem Zusammenhang auch relativ einfach, denn durch das im Überfluss vorhandene Fett, welches sich in den Blutbahnen ablagert, wird der Blutfluss als solcher erschwert. In der Folge kann es sein, dass es auch im männlichen Geschlechtsorgan zu einer Blutunterversorgung kommt, sodass keine ausreichende Erektion mehr möglich ist.

Beeinträchtigt Alkohol die Wirkung von Potenzmittel?

alkohol potenzmittel impotenzEs gibt nicht wenige Männer und natürlich auch Frauen, für die Sex und Alkohol in gewissem Umfang miteinander verbunden sind. Je nach Grad der Alkoholisierung ist es jedoch so, dass bereits völlig gesunde Männer oftmals bemerken, dass ab einem gewissen Alkoholspiegel gar kein Sex mehr möglich ist. Ein noch ganz anderes Verhältnis zum Alkohol haben mitunter Männer, die unter Potenzproblemen leiden.

Gerade diese Männer stellen sich natürlich die Frage, ob Potenzmittel und Alkohol zusammenpassen. Bezüglich dieser Frage gibt es im Grunde drei mögliche Antworten.

So könnte es zum Beispiel sein, dass der Alkohol die Wirkung der Potenzmittel verstärkt, die Wirkung verringert oder dass der Alkohol gar keine Auswirkung auf die Wirkung der Potenzmittel hat.

Wirkung von Alkohol auf die Erektionsfähigkeit

Grundsätzlich ist es so, dass Alkohol sowohl negative als auch positive Wirkungen auf die Potenz des Mannes bzw. auf die Erektion haben kann. In den meisten Fällen ist es so, dass Alkohol und Potenzmittel keine Wechselwirkungen zueinander haben, sodass es grundsätzlich nicht verboten ist, Potenzmittel auch nach oder vor dem Genuss von Alkohol einzunehmen. wird Alkohol zum Beispiel eher selten und dann in relativ geringen Mengen konsumiert, so kann sich dieser sogar positiv auf die Erektionsfähigkeit und das Sexualleben des Mannes auswirken.

Der Grund besteht darin, dass der Alkohol eine Erweiterung der Gefäße verursachen kann, was eine gesteigerte Erektion zur Folge haben kann. Auch im psychischen Bereich kann sich der Alkohol positiv auswirken, da er oftmals Hemmnisse nimmt und die Chance auf Geschlechtsverkehr dadurch in gewissem Sinne durch eine erhöhte Kontaktfreudigkeit gesteigert wird.

Alkohol hat negative Auswirkungen

Wie zuvor beschrieben, kann sich der Genuss von Alkohol in manchen Fällen zwar positiv auf die Erektionsfähigkeit auswirken, in den meisten Fällen ist es jedoch so, dass die negativen Aspekte überwiegen. Vor allen Dingen bei einem höheren Alkoholspiegel (ab 0,5 Promille im Blut) wirkt sich der Alkohol lähmend auf Gehirn und Nerven aus.

Diese lähmende Wirkung wirkt sich letztendlich auch negativ auf die Erektionsfähigkeit aus, da sich eine Störung im Bereich der Kommunikation zwischen Gehirn und dem Geschlechtsorgan einstellt. Der zuvor beschriebene positive Effekt der Gefäßerweiterung wird dadurch nicht nur kompensiert, sondern ins Negative gedreht. Der regelmäßige Genuss von Alkohol kann sogar dazu führen, dass eine Schädigung am Schwellkörper des Penis eintritt.

Fazit: Alkohol & Potenzmittel

Nachdem nun grundsätzlich erläutert wurde, wie sich Alkohol auf die Erektionsfähigkeit auswirken kann, gilt es nur noch die Frage zu klären, ob es ein Zusammenspiel von Alkohol und Potenzmitteln gibt. Es kann in dem Zusammenhang festgehalten werden, dass grundsätzlich nichts dagegen spricht, die Einnahme von Potenzmitteln und geringe Mengen an Alkohol zu kombinieren. Es muss dabei aber auch wirklich bei geringen Mengen bleiben, denn sonst tritt auf jeden Fall eine negative Wirkung ein.

Sind die Nervenbahnen nämlich durch zu viel Alkohol in ihrer Funktion gestört, können auch die besten Potenzmittel nicht mehr ausreichend wirken. Wenig Alkohol ist im Zusammenhang mit der Einnahme von Potenzmitteln also unbedenklich, während größere Mengen an alkoholischen Getränken auf jeden Fall zu vermeiden sind.

Pflanzliche Potenzmittel

Es gibt mittlerweile einige Millionen Männer, die in Deutschland mit Potenzproblemen zu kämpfen haben. Da sich viele Männer schämen, mit ihrem Arzt über Impotenz oder vorhandene Potenzprobleme zu sprechen, wird in vielen Fällen zunächst einmal nach Mitteln gesucht, die nicht der Verschreibungspflicht unterliegen.

In diesem Fall gelangt man schnell zu einigen pflanzlichen Potenzmitteln, die zumindest als solche angepriesen werden. In den meisten Fällen ist die Wirkung der pflanzlichen Potenzmittel allerdings gar nicht oder zumindest bei Weitem nicht so haltbar nachgewiesen, wie es bei den chemischen Potenzmitteln der Fall ist. Ein Vergleich zwischen pflanzlichen und chemischen Potenzmitteln ist auch deswegen nicht ganz einfach, weil gerade die Wirkung der pflanzlichen Potenzmittel sich durchaus erheblich von Mann zu Mann unterscheiden kann. Die Wirkung der chemischen Potenzmittel ist hingegen in diesem Sinne zuverlässiger, da sie einen sehr hohen Wirkungsgrad erreicht.

Wie wirken pflanzliche Potenzmittel?

Wie schon am Namen zu erkennen, basiert die Wirkung der pflanzlichen Potenzmittel auf bestimmten Pflanzen und Kräutern, die eine potenzsteigernde Wirkung haben sollen. Manche pflanzliche Potenzmittel zielen zum Beispiel darauf ab, dass nach der Einnahme die Durchblutung im Körper gefördert wird. Diese Wirkung ist in gewissem Umfang sogar mit der Wirkung der chemischen Potenzmittel zu vergleichen, denn auch hier soll ein vermehrter Bluteinfluss in die Schwellkörper erreicht werden. Die Wirkungsweisen der pflanzlichen Potenzmittel sind allerdings im Prinzip so unterschiedlich wie die Mittel selbst. Es ist daher schwierig, einheitliche Aussagen zu Wirkungsweisen der pflanzlichen Potenzmittel zu treffen, da es stets auf das jeweilige Präparat ankommt. Es ist also im Prinzip so, dass es in der Regel zwar nicht schadet, es mit pflanzlichen Potenzmitteln zu versuchen, die Gewissheit einer Wirkung ist jedoch auch nur sehr selten vorhanden.

Wie wirken chemische Potenzmittel?

Während die Wirkung von pflanzlichen Potenzmitteln in vielen Fällen entweder nicht ausreichend bewiesen ist oder sich von Fall zu Fall unterschiedlich gestalten kann, stellt sich die Situation bei den chemischen Potenzmitteln deutlich einheitlicher und transparenter dar. Mit den chemischen Potenzmitteln sind in erster Linie die Potenzpillen gemeint, die vom Arzt verschrieben werden müssen. Dabei handelt es sich vor allen Dingen um die bekannten Präparate Viagra, Cialis oder auch Levitra.

Bei diesen Potenzmitteln steht auf jeden Fall fest, dass die vorhandene Wirkung nachgewiesen ist. Die Wirkung tritt auch nicht nur von Fall zu Fall auf, sondern bei nahezu allen Männern, die von Impotenz und Potenzstörungen betroffen sind, die eine Ursache haben, auf die das Medikament ausgelegt ist. Wer also zu einer chemischen Potenzpille greift, der kann sich in mehr als 95 Prozent aller Fälle auch auf die Wirkung verlassen. Zwar gibt es in der Regel mehr Nebenwirkungen als bei pflanzlichen Potenzmitteln, jedoch ist dafür auch der Wirkungsgrad höher bzw. die Wahrscheinlichkeit, dass eine ausreichende Wirkung eintritt.

Potenzmittel für die Frau

lovegra fakeSchon seit mehr als zehn Jahren gibt es mit Viagra ein Potenzmittel für Männer, welches einen hohen Wirkungsgrad erreicht. Inzwischen stehen den betroffenen Männern sogar einige alternative Medikamente zur Verfügung, wie zum Beispiel Levitra, Levitra Schmelztablette, Cialis Täglich (dauerhafte Bereitschaft) oder auch die Wochenendpille Cialis.

Während Männer mittlerweile die freie Auswahl haben, gibt es trotz anders klingender Angebote bisher noch kein der wirksames Potenzmittel für Frauen.

Vielleicht wird Sie diese Aussage etwas verwundern, da es am Markt zumindest ein angebliches Medikament gibt, welches in vielen Fällen als das Potenzmittel für Frauen schlechthin verkauft wird. Dabei handelt es sich um ein Mittel namens Lovegra, welches sich alleine vom Klang her schon an dem bekannten Potenzmittel Viagra anlehnt.

Lovegra das Potenzmittel für die Frau?

Auch wenn nicht selten der Anschein erweckt werden soll, so handelt es sich bei Lovegra dennoch um kein offiziell zugelassenes Medikament und schon gar nicht um ein der wirksames Potenzmittel für Frauen. Letztendlich ist Lovegra nur eine billige Fälschung des bekannten Potenzmittels Viagra.

Dass es sich um ein Potenzmittel für Frauen handeln soll, wird auch noch dadurch unterstrichen, dass die Pillen eine pinke Farbe haben.

Damit möchte man natürlich den Gegensatz zur blauen Viagra Pille verdeutlichen und damit klar machen, dass sich um ein Potenzmittel für Frauen handelt. Eine wissenschaftlich nachgewiesene Wirkung, wie es bei Viagra definitiv der Fall ist, gibt es bei Lovegra hingegen nicht. Einzig und allein eine Nebenwirkung, die nach der Einnahme der angeblichen Potenzpille für Frauen auftreten kann, kann in geringem Umfang dazu beitragen, dass die sexuelle Lust der Frau stimuliert wird.

Und zwar berichten manche Frauen, dass ihnen nach der Einnahme der Pille etwas warm wird, sodass die Durchblutungsförderung mitunter die sexuelle Lust ein wenig steigern kann. der verlinkte Anbieter empfehlen die Finger von Lovegra Shops zu lassen, das es sich nicht um ein zugelasenes Medikament handelt könnten diese Pillen gesundheitsgefährend sein und unter schlechten Bedingungen hergestellt worden sein. Zudem ist nicht legal ein Medikament zu erwerben welches nicht zugelassen ist.

Warum gibt es noch kein Potenzmittel für Frauen?

Sowohl Männer als Frauen stellen sich sicherlich die Frage, warum es schon seit vielen Jahren für Männer der wirksame Potenzmittel gibt, für Frauen jedoch kein vergleichbares Medikament in Sicht ist. Wer sich etwas näher mit der Materie beschäftigt, wird diese Frage vergleichsweise leicht beantworten können. Bei Männern gibt es die der wirksamen Potenzmittel in erster Linie deshalb, weil bei Erektionsstörungen in vielen Fällen physische Ursachen vorhanden sind. So ist zum Beispiel die Durchblutung der Schwellkörper nicht ausreichend, sodass keine ausreichende Erektion erfolgen kann.

Diesen körperlichen Mangelzustand kann man mit Medikamenten sehr gut beheben. Bei Frauen stellt sich die Situation hingegen gänzlich anders dar, denn die nicht vorhandene sexuelle Lust ist nur in seltenen Fällen auf eine organische Ursache zurückzuführen. Meistens handelt es sich hingegen um psychische Ursachen, wenn Frauen eine verminderte oder gar keine sexuelle Lust verspüren. In diesem Fall könnte also keine Potenzpille wirken, die nur physische Gründe beheben kann.

Potenzmittel im Vergleich

PotenzmittelWirkt abWirkt bisPreiseAnfordern
Viagra (Sildenafil)40 Minuten5 Stundenab 110 EUR→ Online Klinik
Sildenafil Generika40 Minuten5 Stundenab 55 EUR→ Online Klinik
Cialis (Tadalafil)30 Minuten36 Stundenab 115 EUR→ Online Klinik
Tadalafil Generika30 Minuten36 Stundenab 70 EUR→ Online Klinik
Cialis Täglich (Tadalafil)30 Minuten24 Stundenab 215 EUR→ Online Klinik
Tadalafil Täglich Generika30 Minuten24 Stundenab 125 EUR→ Online Klinik
Levitra (Vardenafil)20 Minuten5 Stundenab 90 EUR→ Online Klinik
Schmelztablette (Vardenafil)15 Minuten5 Stundenab 85 EUR→ Online Klinik
Spedra (Avanafil)20 Minuten6 Stundenab 90 EUR→ Online Klinik

Zusammenfassung: Während Viagra das bekannteste Potenzmittel ist, bietet Cialis eine sehr lange Wirkungsdauer so das man Cialis Täglich sogar täglich einnimmt um dauerhaft bereit zu sein. Damit ist Cialis Täglich das einzige Potenzmittel welche eine dauerhafte Lösung gegen Impotenz bietet.

Mit Levitra hat man geringere Nebenwirkungen und die Levitra Schmelztablette kann einfacher eingenommen werden und wirkt bereits nach 15 Minuten. Spedra ist das neuste und mit 200mg eines der stärksten Potenzmittel welches ebenfalls mit 20 Minuten eine sehr schnelle Wirkung zeigt.

Insgesamt bietet ein Cialis Generikum das beste Preis/Leistungsverhältnis für Patienten die mit 5mg von Tadalafil bereits eine ausreichende Wirkung erzielen können. Da dieses Potenzmittel täglich eingenommen wird, gewöhnt sich der Körper an die Wirkung, die Nebenwirkungen werden weniger und die Wirkung kann selbst dann noch einsetzen, wenn man die Einnahme mal ein paar Tage vergisst.

Grundsätzlich lässt sich die Wirkung der meisten Potenzmittel mit dem Prinzip der sogenannten PDE-5-Hemmer erklären. Die jeweils im Potenzmittel enthaltenen Wirkstoffe setzen an das PDE-5-Enzym im menschlichen Körper an. Nach der Einnahme ist die Wirkung des Enzyms blockiert, was einen vermehrten Blutfluss in den Penis und damit eine Erektion zur Folge hat.

Die verschiedenen Potenzmittel unter der Lupe
In diesem Abschnitt erhalten Sie einen Überblick über die aktuell gängigsten bzw. beliebtesten Potenzmittel Viagra, Cialis, Cialis Täglich, Levitra, Levitra Schmelztablette und Spedra.

Für Patienten die sich nicht für ein Potenzmittel entscheiden konnten, gab es lange Zeit auch ein Testpaket. Dieses Testpaket ist derzeit nicht mehr verfügbar.

Aktuell nicht mehr verfügbar:

Vorteile von Viagra (Sildenafil)

Viagra ist mit Sicherheit das bekannteste Potenzmittel, das aktuell auf dem Markt erhältlich ist. Der in Viagra enthaltene Wirkstoff Sildenafil ist für die Blockierung des PDE-5-Enzyms verantwortlich. Bereits wenige Minuten nach der Einnahme lässt sich im Blut der Anstieg des Botenstoffs cGMP nachweisen, der bei sexueller Erregung ausgeschüttet wird.

Die meisten Personen, die Viagra einnehmen, berichten davon, dass eine erste Wirkung 30-40 Minuten nach der Einnahme zu bemerken ist. Innerhalb von 60 Minuten ist dann die höchste Konzentration der Wirkstoffe im Körper erreicht. Idealerweise wird der Zeitpunkt für den Geschlechtsverkehr so abgestimmt, dass er in eben jenen Zeitraum fällt.

Hektisch agieren muss man jedoch nicht, denn die Wirkungsdauer von Viagra hält bis zu 5 Stunden lang an.

  • Bekannteste Potenzmittel der Welt
  • Zuverlässige Wirkung bis zu 5 Stunden
  • In 25, 50 und 100mg erhältlich

Vorteile: Schnelle Wirksamkeit; recht lange Wirkungsdauer

Viagra anfordern

Vorteile von Cialis (Tadalafil)

Besonders beliebt bei Anwendern ist Cialis aufgrund seines attraktiven Verhältnisses aus Preis und Leistung. Die Wirksamkeit des Präparates lässt sich auf den Wirkstoff Tadalafil zurückführen, der in seiner Struktur ähnlich aufgebaut ist wie Sildenafil. Auch bei der Einnahme von Cialis lässt sich eine Hemmung des Enzyms PDE-5 erreichen, was zu einem Anstieg des Botenstoffes cGMP führt.

Patienten berichten davon, dass die Wirkung bereits innerhalb einer halben Stunde nach Einnahme des Präparates eintritt. In Dosierungsformen von 10 oder 20 Milligramm kann die Wirksamkeit von Cialis bis zu 36 Stunden lang anhalten. Im Vergleich zu anderen auf dem Markt verfügbaren Potenzmitteln ist dies ein Spitzenwert.

  • Wird oft auch Wochenendpille genannt
  • Mit 36 Stunden die längste Wirkungszeit
  • Nebenwirkungsarm bei starker Wirkung

Vorteil: Extrem lange Wirkzeit

Cialis anfordern

Vorteile von Cialis Täglich (Tadalafil)

Cialis Täglich (Cialis Daily / Cialis once a day)  ist ein „Ableger“ des bekannten Cialis. Es ist bisher das einzige Potenzmittel, das sich auf täglicher Basis einsetzen lässt. Die Folge hiervon ist eine dauerhafte Verfügbarkeit der gewünschten Wirkung. Somit ist es nicht erforderlich, den Geschlechtsverkehr zeitlich zu planen, sondern der Sex kann spontan erfolgen.

Eine Dosierung zwischen 2,5 oder 5 Milligramm des Wirkstoffes Tadalafil reicht bereits aus, um diese gewünschte Wirkung zu erzielen. Die meisten Patienten entscheiden sich für die 5mg Dosierung.

Auch wenn Patienten mal einen Tag die einnahem vergessen, bleibt der Wirkstoff noch im Körper erhalten. Cialis Täglich ist eines der beliebtesten Potenzmittel, da es eine dauerhafte Lösung des Problems bietet und nicht zeitlich geplant eingenommen werden muss.

  • Dauerhafte Problemlösung dank täglicher Einnahme
  • Sehr geringe Nebenwirkungen (Gewöhnungseffekt)
  • Stärkt auch das Selbstbewusstsein durch die dauerhafte Bereitschaft

Vorteil: Dauerhafte Wirksamkeit

Cialis 5mg anfordern

Vorteile von Levitra (Vardenafil)

Levitra war die Antwort der Firma Bayer im Jahr 2013 auf Viagra. In Levitra enthalten ist der Wirkstoff Vardenafil, der sich in die Gruppe der PDE-5-Hemmer einordnen lässt. Dieser Wirkstoff besitzt die Fähigkeit, das Enzym PDE-5 im Körper des Anwenders zu hemmen. Die Folge hiervon ist ein verstärkter Blutfluss in den Penis mit einer entsprechenden Erektion.

Anwender berichten bei diesem Potenzmittel über ein hohes Maß an Effektivität sowie eine gute Verträglichkeit. Tatsächlich ergaben klinische Studien, dass das Risiko unerwünschter Nebenwirkungen bei Levitra im Vergleich zu anderen Potenzmitteln besonders niedrig ist. Daher verwenden vor allem ältere Personen mit einem schwachen Herz-Kreislauf-System dieses Präparat.

Im Gegensatz zu anderen Potenzmitteln auf dem Markt ist Levitra auch für Diabetiker geeignet. Das Potenzmittel ist aufgrund seiner geringen Nebenwirkungen besonders für Personen empfehlenswert, die mit anderen Präparaten bisher unzufriedene Erfahrungen gemacht haben. Die Wirkungsdauer liegt bei bis zu 5 Stunden und setzt bereits nach etwa 20 Minuten ein.

  • Sehr geringe Nebenwirkungen (am meisten gar keine)
  • Sehr schnelle Wirkung (nach 20 Minuten)
  • Auch für Diabetiker geeignet

Vorteil: Gute Verträglichkeit

Levitra anfordern

Vorteile von Levitra Schmelztablette (Vardenafil)

Bei der Levitra Schmelztablette handelt es sich um eine leicht abgewandelte Form von Levitra. Viele Anwender hatten den Wunsch, das Potenzmittel noch diskreter einnehmen zu können. Diesem Wunsch ist der Hersteller mit der Levitra Schmelztablette nachgekommen. Die Schmelztablette wird einfach auf die Zunge gelegt bis sie zergangen ist. Ein Glas Wasser für die Einnahme ist bei der Levitra Schmelztablette also nicht notwendig.

Die Wirkstoffe werden auch so im ganzen Körper verteilt, sodass die Wirkung voll entfaltet werden kann. Durch diese diskrete Einnahmeform lässt sich das Potenzmittel selbst vor den Augen des Partners verbergen. Auch in Form einer Schmelztablette beträgt die Wirkungsdauer dieses Potenzmittels 4 bis 5 Stunden.

Durch die Aufnahme über die Schleimhaut im Mund wirkt die Schmelztablette noch schneller als die Filmtabletten. Patienten berichten von einer Wirkung bereits nach 15 Minuten. Damit kann die Schmelztablette sehr spontan kurz vor dem Geschlechtsverkehr eingenommen werden.

  • Sehr schnelle Wirkungszeit (15 Minuten)
  • Diskrete Einnahme ermöglicht (kein Wasser nötig)
  • Sehr geringe Nebenwirkungen

Vorteil: Besonders schnelle Wirkung möglich

Levitra Schmelztablette anfordern

Unterschiedliche Potenzmittel Wirkung?

potenzmittelWenn Sie sich die Potenzmittel im Vergleich anschauen, dann müssen Sie auf die etwaige Wirkung des Medikamentes nicht achten. Denn bei allen bekannten verschreibungspflichtigen Potenzmittel, ist die Wirkung sehr identisch.

Auch wenn in Viagra, Cialis und Levitra nicht die gleichen Wirkstoffe zum Einsatz kommen, so können Sie dennoch bei allen Potenzmittel davon ausgehen, dass das Medikament wirksam ist und eine zufriedenstellende Erektion erreicht werden kann. Während es beim Grad der Wirksamkeit keine Unterschiede zwischen den Potenzmitteln gibt, sieht es bei der Wirkungsdauer etwas anders aus.

Während die Wirkung bei Viagra, Spedra und Levitra in der Regel zwischen vier und fünf Stunden anhält, kann sich Cialis in dieser Rubrik deutlich hervorheben. Denn da die Wirkung von Cialis bis zu 36 Stunden anhalten kann, wird das Medikament oftmals auch als Wochenendpille bezeichnet. Falls Sie also eine Potenzpille mit einer möglichst langanhaltenden Wirkung haben möchten, dürfte Cialis für Sie der Favorit sein.

Cialis bietet mit der Cialis Täglich Variante sogar eine dauerhafte Lösung gegen Impotenz an. Die Wirkung hält bis zu 24 Stunden an und ermöglicht somit dauerhaft erfolgreichen Geschlechtsverkehr.

Unterschiedliche Einnahme der Potenzmittel?

Auch bezüglich der Anwendung gibt es bei Potenzmittel im Vergleich nur wenige Unterschiede. In der Regel müssen sowohl die Viagra-, Spedra-, Levitra-, als auch die Cialis-Tabletten mit etwas Flüssigkeit zusammen geschluckt werden. Die Anwendung sollte stets zwischen 30 und 60 Minuten vor dem geplanten Verkehr erfolgen, was ebenfalls auf alle drei bestellbaren Medikamente zutrifft.

Was die Art der Anwendung angeht, so gibt es bei der Schmelztablette von Levitra eine Besonderheit zu beachten. Diese Tablette muss nämlich nicht geschluckt werden, sondern Sie lassen die Levitra Schmelztablette auf Ihrer Zunge zergehen. Der Vorteil dieser Art der Anwendung besteht darin, dass Sie die Schmelztablette auch leicht unterwegs nehmen können, auch wenn gerade keine Flüssigkeit verfügbar ist.

Unterschiedliche Nebenwirkungen?

Falls Sie sich die drei Potenzmittel im Vergleich näher betrachten, so werden Sie neben der nahezu identischen Wirkung und der sehr ähnlichen Anwendung darüber hinaus feststellen können, dass sich die Potenzmittel Spedra, Viagra, Cialis und Levitra auch im Hinblick auf die Nebenwirkungen nur wenig unterscheiden.

Bei allen drei Medikamenten können bestimmte Nebenwirkungen auftreten, wie zum Beispiel Kopfschmerzen, Gesichtsrötung oder auch eine verstopfte Nase. Es gibt jedoch durchaus Unterschiede zwischen den Potenzmittel, was die Häufigkeit und die Schwere der auftretenden Nebenwirkungen angeht.

Aus vielen Berichten von betroffenen Männern ist ersichtlich, dass die meisten Männer der Potenzpille Levitra bescheinigen, dass deren Nebenwirkungen seltener auftreten als bei anderen Potenzmittel. Da dieser Vorteil sicherlich nicht bei allen Männern auftritt, ist es durchaus empfehlenswert, dass Sie selbst ausprobieren, bei welchem der drei Potenzmittel die geringsten oder im besten Fall gar keine Nebenwirkungen auftreten.

Auf Dauer gesehen ist die Einnahme von Cialis 5mg sicherlich die beste Methode um dauerhaft ein verbessertes Selbstbewusst sein aufzubauen und das Problem mit der Impotenz dauerhaft gelöst zu haben. Natürlich nur so lange auch das Potenzmittel eingenommen wird. Doch auch wenn die Einnahme von Cialis 5mg mal ein Tag vergessen wird, bleibt die Wirkung noch bestehen. Patienten berichten das Sie bis zu 5 Tage lang noch eine stärkere Erektion als üblich hatten, wenn Sie über 30 Tage lang die „Cialis einmal Täglich“ Pillen eingenommen haben. 

Die beliebtesten Potenzmittel:

  1. Sildenafil Generika
  2. Tadalafil Generika
  3. Original Cialis 5mg
  4. Levitra
  5. Original Cialis
  6. Original Viagra
  7. Spedra
  8. Levitra Schmelztablette