Evorel

Evorel ist im Gegensatz zu vielen anderen Medikamenten dieser Art keine Tablette, sondern ein der wirksames Pflaster. Auch zur Vorbeugung von Osteoporose kann das Arzneimittel angewendet werden, was Evorel bei vielen Frauen zu einem beliebten Medikament macht.

  •  Enthält den Wirkstoff Estradiol
  •  In sehr vielen verschiedenen Dosierungen erhätlich
  •  Ist als Pflaster sehr einfach anzuwenden

Evorel anfordern

Aktuell leider nicht verfügbar
MerkmaleIm Preis
Hersteller: Janssen CilagOnline Rezeptausstellung
Wirkstoff: EstradiolExpressversand (24 Stunden)
Dosierung: 25, 50, 75, 100, 170mcgKundenservice und Beratung
Vorrätig? NeinLink: Online Klinik besuchen

Anwendung von Evorel

evorel 25Die Anwendung von Evorel ist so einfach, dass sie im Prinzip jede Frau schnell verstehen müsste. Darüber hinaus können Sie natürlich auch der Packungsbeilage entnehmen, auf welche Art und Weise Sie das Pflaster anwenden müssen.

Zunächst einmal müssen Sie ein Pflaster von der Plastikhülle trennen, in denen die Pflaster aufbewahrt werden. Anschließend müssen Sie dann nichts weiter tun, als das Pflaster auf Ihre Haut zu kleben. Achten Sie jedoch darauf, dass die Hautstelle, für die Sie sich entschieden haben, sowohl sauber als auch trocken ist, da das Pflaster sonst eventuell nicht richtig hält.

Sehr wichtig bezüglich der Wahl der Hautpartie ist, dass diese sich in einer möglichst weiten Entfernung zu Ihren Brüsten befinden sollte. Wenn Sie in dieser Hinsicht auf Nummer sicher gehen möchten, dann kleben Sie das Pflaster zum Beispiel auf ihren Unterschenkel. Über welchen Zeitraum hinweg Sie Evorel anwenden müssen, hängt von der individuellen Hormonersatztherapie ab.

Wirkung von Evorel

Der in Evorel enthaltenen Wirkstoff heißt Estradiol. Es handelt sich dabei um eine Variante eines weiblichen Hormons Östrogen. Dieses Hormon Östrogen wird während der Zeit der Wechseljahre vom Körper in immer geringerem Umfang produziert. Diese Tatsache führt dann genau zu den Beschwerden, die während der Wechseljahre recht häufig auftreten können, wie zum Beispiel Hitzewallungen und Schwankungen im Bereich der Gemütslage.

Falls Sie die Variante der Evorel Conti Pflaster nutzen möchten, können Sie von einem zweiten enthaltenen Wirkstoff profitieren, dem Gestagen. Zusammen mit dem künstlichen Östrogen können Sie Ihren Hormonhaushalt auf diese Weise wieder ins Gleichgewicht bringen.

Vereinfacht gesagt besteht die Wirkung der Evorel Pflaster also darin, Ihren Hormonspiegel wieder ansteigen zu lassen, sodass die mit dem niedrigen Spiegel verbundenen Beschwerden abklingen können. Eine erfreuliche „Nebenwirkung“ von Evorel besteht zudem darin, dass Sie sich – natürlich nur in gewissen Maßen – gegen Osteoporose schützen können.

Gegenanzeigen von Evorel

Noch bevor Sie das Evorel Pflaster zum ersten Mal auf Ihre Haut kleben, sollten Sie anhand der Packungsbeilage überprüfen, ob Sie das Medikament überhaupt nutzen dürfen.

Wenn Sie im Gesundheitsfragebogen alle Angaben vollständig und korrekt gemacht haben, wird es bereits einem lizenzierten Arztauffallen, dass Evorel keine geeignete Behandlung für Sie ist. In diesem Fall wird Ihnen dann auch kein Rezept ausgestellt.

Unter welchen Voraussetzungen Evorel nicht für Sie geeignet ist, können Sie der Packungsbeilage entnehmen. Eine mögliche Gegenanzeige ist zum Beispiel eine vorhandene Schwangerschaft oder die Zeit des Stillens.

Nebenwirkungen von Evorel

Die meisten Frauen haben die Evorel Pflaster bisher sehr gut vertragen, denn Nebenwirkungen treten in der Regel eher selten auf. Welche Nebenwirkungen das im Einzelfall sein können, entnehmen Sie bitte ebenfalls der Packungsbeilage.

Mögliche Nebenwirkungen, die in der Packungsbeilage aufgeführt werden, sind unter anderem Pilzinfektionen, Depressionen bzw. stärkere Stimmungsschwankungen, Brustschmerzen, Angstzustände, Schmierblutungen, Kopfschmerzen oder auch Wadenkrämpfe.