Elleste

Elleste wurde zur Durchführung einer Hormonersatztherapie entwickelt und konnte sich schon bei vielen Frauen bewähren. Auf der einen Seite wirkt das Medikament den Symptomen der Wechseljahre entgegen, auf der anderen Seite kann es aber auch zur Vorbeugung von Osteoporose eingesetzt werden. Vielen Frauen hat Elleste bereits zu einer besseren Lebensqualität verholfen.

  •  In verschiedenen Dosierungen erhältlich
  •  Kann zur Vorbeugung von Osteoporose verwendet werden
  •  Elleste Duet, Elleste Duet Conti & Elleste Solo (Tabletten)

Elleste anfordern

Aktuell leider nicht verfügbar
MerkmaleIm Preis
Hersteller: MEDAOnline Rezeptausstellung
Wirkstoff: ÖstrogenExpressversand (24 Stunden)
Dosierung: 1mg, 2mgKundenservice und Beratung
Vorrätig? Nein➔ Online Klinik besuchen

Anwendung von Elleste

ellsteWie Sie Elleste am besten einnehmen bzw. das Medikament anwenden müssen, können Sie der Packungsbeilage entnehmen. Grundsätzlich ist die Einnahme von Elleste sehr einfach, sodass Sie schnell verstehen werden, wie das Arzneimittel angewendet werden muss. Zunächst einmal raten die meisten Ärzte dazu, bei der erstmaligen Einnahme mit einer vergleichsweise kleinen Dosis anzufangen.

Falls notwendig, kann die Dosierung natürlich jederzeit erhöht bzw. angepasst werden. Tritt bei Ihnen noch eine Periode auf? In diesem Fall sollten Sie Elleste erstmalig am ersten Tag der Periode einnehmen.

Aufgrund der Kombination von Östrogen und Gestagen kann die Behandlung auf Ihre ganz individuellen Bedürfnisse zugeschnitten werden, was sicherlich ein großer Vorteil ist.

Wirkung von Elleste

Die Wirkung von Elleste basiert natürlich auf Hormonen, die einen positiven Einfluss auf die Beschwerden haben sollen, die in den Wechseljahren vermehrt auftreten können. Konkret kann Elleste wirken, indem es dem Organismus bestimmte weibliche Hormone zuführt, die in den Wechseljahren nur noch in geringerem Umfang als zuvor vorhanden sind.

Das Medikament Elleste Solo beinhaltet ausschließlich das Hormon Östrogen, welches dem Körper zugeführt wird. Das Präparat Elleste Duet hingegen enthält neben dem Östrogen auch noch Gestagen.

Beide Präparate wirken auf jeden Fall den Beschwerden in den Wechseljahren entgegen und haben zudem die Eigenschaft, einen Schutz vor Osteoporose aufbauen zu können.

Gegenanzeigen von Elleste

Bevor Sie Elleste erstmalig einnehmen, sollten Sie sich über etwaige Gegenanzeigen informieren. In der Packungsbeilage finden Sie auch zu diesem Thema zahlreiche nützliche Informationen.

Achten Sie in dem Zusammenhang bitte darauf, dass Sie im Gesundheitsfragebogen genaue Angaben zu Ihren Beschwerden und vorliegenden Erkrankungen machen, denn manch andere Erkrankung kann dazu führen, dass ein Arzt Ihnen Elleste zu Ihrer eigenen Sicherheit nicht verschreiben darf. Zu den wichtigen Angaben gehören übrigens auch alle Medikamente, die Sie aktuell einnehmen.

Nicht geeignet ist Elleste zum Beispiel für Frauen, die noch stillen oder akut schwanger sind. Darüber hinaus dürfen Sie Elleste nicht nutzen, falls Sie an Blutgerinnseln, Nierenbeschwerden, Vaginalblutungen oder Krebs an der Gebärmutter leiden. Auch bei einem erlittenen Schlaganfall darf die Einnahme nicht erfolgen.

Nebenwirkungen von Elleste

Erwarten müssen Sie Nebenwirkungen in dem Sinne nicht, denn es gibt sehr viele Frauen, die nach der Einnahme von Elleste keine unerwünschten Nebenwirkungen bemerkt haben. Grundsätzlich gilt Elleste als ein Arzneimittel, welches vergleichsweise arm an Nebenwirkungen ist.

Trotzdem informieren Sie sich bitte in der Packungsbeilage, welche Nebenwirkungen dennoch – auch bei Ihnen – auftreten können. Wichtig ist auch, dass Sie gegen keinen der Inhaltsstoffe von Elleste allergisch sind.

Zu möglichen Nebenwirkungen zählen unter anderem Zwischenblutungen, Veränderungen Ihres Körpergewichts, Schmerzen, Empfindlichkeit der Brüste, verringerte Libido sowie Pilzinfektionen. Falls diese Nebenwirkungen bei Ihnen sehr stark sind oder über einen längeren Zeitraum hinweg anhalten, suchen Sie bitte einen Arzt Ihres Vertrauens auf.