Crestor

Crestor hat die Eigenschaft, insbesondere das schlechte LDL-Cholesterin im Blut zu senken, sodass Sie die erwähnten Folgeerkrankungen sehr gut vermeiden können, zumindest was zu viel Cholesterin als Ursache angeht.

→ Crestor anfordern

Sie können eine Behandlung mit Crestor über die Online Klinik anfordern.

  • Verringert das schlechte Cholesterin
  • Erhöht das gute Cholesterin
  • Mindert das Risiko für weitere Erkrankungen

Crestor anfordern:

online konsultation

MerkmaleIm Preis
Hersteller: AstraZenecaOnline Rezeptausstellung
Wirkstoff: RosuvastatinExpressversand (24 Stunden)
Dosierung: 10mgKundenservice und Beratung
Vorrätig? Ja (24 Stunden)➔ Online Klinik besuchen

Anwendung von Crestor

crestorMit Crestor steht Ihnen ein der wirksames Arzneimittel zur Verfügung, welches Sie zur Senkung Ihres Cholesterinspiegels einnehmen können. Von dieser Möglichkeit sollten Sie auch Gebrauch machen, denn ein auf Dauer zu hoher Cholesterinspiegel kann unter Umständen sogar einen Herzinfarkt oder einen Schlaganfall begünstigen.

Crestor ist einmal am Tag einzunehmen, und zwar auf ganz „normale“ Weise, nämlich mit einem Glas Wasser. In dem Zusammenhang können Sie auf verschiedene Dosierungen zurückgreifen, in denen Sie das Medikament Bei dem verlinkten Anbieter bestellen können. Der Vorteil ist, dass die Behandlung so optimal an Ihre Cholesterinwerte angepasst werden kann.

Meistens beginnen Sie aber dennoch erst einmal mit einer recht geringen Dosierung, die Sie dann – falls es notwendig sein sollte – einfach steigern können, bis die Cholesterinwerte im Normalbereich sind.

Wirkung von Crestor

Die Wirkung von Crestor basiert darauf, dass das schlechte LDL-Cholesterin im Blut reduziert wird. Die positive Folge besteht darin, dass sich weniger Cholesterin in den Arterien ablagern kann, sodass die Verkalkung gestoppt oder zumindest deutlich gebremst werden kann.

Daraus resultiert wiederum, dass der Blutdruck nicht weiter ansteigen muss und die Gefahr eines Herzinfarktes zumindest nicht größer wird.

Sie erhalten mit Crestor also ein hochwirksames Medikament, welches im Prinzip sogar dazu beiträgt, Ihre persönliche Lebenserwartung zu „verlängern“.

Gegenanzeigen von Crestor

Es gibt diverse Gegenanzeigen, die Sie auf jeden Fall kennen sollten, bevor Sie das Medikament Crestor erstmals nutzen. Sie können die Gegenanzeigen jederzeit der Packungsbeilage entnehmen, aber auch der verlinkte Anbieter möchten Ihnen an dieser Stelle schon einige Informationen dazu an die Hand geben, unter welchen Voraussetzungen Sie Crestor nicht nehmen oder Ihren Arzt konsultieren sollten.

Nicht nehmen dürfen Sie das Arzneimittel, falls Sie schwanger sind, noch stillen, eine schwerere Erkrankung im Bereich der Leber oder Nieren haben oder falls eine Schilddrüsenerkrankung bekannt ist.

Darüber hinaus beachten Sie bitte auch, dass die Tagesdosis von maximal 40 mg nicht überschritten werden sollte.

Nebenwirkungen von Crestor

Lesen Sie sich bitte zunächst in der Packungsbeilage durch, welche Nebenwirkungen nach der Einnahme von Crestor auftreten können. Auch wenn das Medikament im Allgemeinen von den Patienten gut vertragen wird, können im Einzelfall selbstverständlich auch unerwünschte Nebenwirkungen auftreten.

Eine Nebenwirkung, die es bei praktisch jedem Arzneimittel geben kann, ist die allergische Reaktion.

Diese kann allerdings nur unter der Voraussetzung auftreten, dass Sie gegen einen der Stoffe, die im Medikament enthalten sind, überempfindlich reagieren. Abgesehen von einer möglichen allergischen Reaktion kann es noch zu anderen Nebenwirkungen kommen, wozu Schwindel, Muskelschmerzen, Übelkeit und Kopfschmerzen gehören.

Allerdings treten diese genannten Nebenwirkungen recht selten auf. Sollte es jedoch zu Schwellungen im Gesichtsbereich oder zu einem stärkeren Juckreiz kommen, dann suchen Sie bitte den Arzt auf, denn dann könnte die zuvor erwähnte allergische Reaktion eingetreten sein.

Online Klinik besuchen