Atorvastatin

Das Medikament Atorvastatin wird eingesetzt, um die Werte des schlechten Cholesterins nachhaltig zu reduzieren. Atorvastatin erhöht die Lebenserwartung und senkt dabei auch das Risiko einen Herzinfarkt oder sogar einen Schlaganfall zu erleiden. Atorvastatin ist in 10 und 40mg erhältlich.

Sie können über die Online Klinik eine Behandlung mit Atorvastatin anfordern.

  • Senkt den LDL-Cholesterinspiegel
  • Wird nur einmal täglich eingenommen
  • Verringert das Risiko auf einen Herzinfrakt

Atorvastatin anfordern:

online konsultation

MerkmaleIm Preis
Hersteller: 1A PharmaOnline Rezeptausstellung
Wirkstoff: AtorvastatinExpressversand (24 Stunden)
Dosierung: 10, 40mgKundenservice und Beratung
Vorrätig? Ja (24 Stunden)➔ Online Klinik besuchen

Online Klinik besuchen

Anwendung von Atorvastatin

atorvastatinWichtig für eine bestmögliche Wirkung des Medikamentes Atorvastatin ist, dass Sie sich an die Einnahmeempfehlung halten, die Sie in der Packungsbeilage finden können. Nehmen Sie Atorvastatin mit etwas Flüssigkeit ein, und zwar einmal am Tag zur gleichen Zeit.

Die Flüssigkeit sollte allerdings weder aus Alkohol noch aus Grapefruit-Saft bestehen, denn diese beiden Inhalte könnten die Wirkung auf nicht gewünschte Art und Weise vermindern. Es gibt verschiedenen Dosierungen, die Sie einnehmen können, nämlich 10, 20, 40 oder 80mg. (aktuell sind nur 10 und 40mg Verfügbar)

Die Einnahmeempfehlung beinhaltet unter anderem auch, dass Sie möglichst mit der geringeren Dosierung starten und prüfen, ob diese nicht bereits ausreicht. Es wird demnach empfohlen, zunächst mit der Dosierung von 10mg zu beginnen und dann nach einigen Wochen beim Arzt den Cholesterinspiegel überprüfen zu lassen.

Sind die Werte dann schon im gewünschten Bereich, können Sie bei der Dosierung bleiben. Sind die Werte hingegen noch zu hoch, steigen Sie dann auf die nächsthöhere Dosierung von 40mg um.

Wirkung von Atorvastatin

Die Wirkung des Medikamentes Atorvastatin beinhaltet, dass die Produktion des schlechten Cholesterins im Körper gebremst wird.

Falls Sie sich noch nicht näher mit dem Cholesterin auseinandergesetzt haben, möchten wir Ihnen gerne einige Basisinformationen an die Hand geben. Es gibt im Prinzip drei Werte, die den Cholesterinspiegel ausmachen. Das ist auf der einen Seite das Gesamtcholesterin und auf der anderen Seite sind es das HDL und das LDL, die zusammen das Gesamtcholesterin ergeben.

Vom HDL sollten Sie so viel wie möglich haben, da es sich um das gute bzw. schützende Cholesterin handelt. Vom LDL, das als böses bzw. schlechtes Cholesterin gilt, sollten Sie hingegen möglichst wenig haben.

Das LDL ist deshalb schlecht, weil es sich in den Adern ablagert und zur Verkalkung führen kann, die ihrerseits den Anstieg des Blutdruckes nach sich ziehen kann. Das wiederum kann auf Dauer zu Herzproblemen führen.

Gegenanzeigen von Atorvastatin

Es gibt einige Gründe, die dazu führen können, dass Sie Atorvastatin trotz eines zu hohen Cholesterinspiegels nicht einnehmen sollten. In diesem Fall müssen Sie dann mit Ihrem Arzt klären, ob Sie ein ähnlich wirkendes Medikament nutzen können.

Ein Grund kann darin bestehen, dass Sie allergisch gegen einen Inhaltsstoff von Atorvastatin reagieren. Dann wäre die Einnahme natürlich zu vermeiden, da es zu einer allergischen Reaktion kommen könnte. Auch manche Frauen sollten Atorvastatin nicht nehmen, nämlich in der Zeit einer Schwangerschaft oder während des Stillens.

Größere Nierenprobleme sind ebenfalls eine Indikation dafür, dass Sie mit Ihrem Arzt über eine andere Möglichkeit sprechen sollten, wie Sie Ihren zu hohen Cholesterinspiegel senken können. Damit ein Arzt erkennen kann, dass bei Ihnen eine Kontraindikation vorhanden ist, sollten Sie die Angaben im Gesundheitsfragebogen möglichst vollständig machen.

Nebenwirkungen von Atorvastatin

Lesen Sie sich bitte zunächst in der Packungsbeilage durch, welche Nebenwirkungen nach der Einnahme von Atorvastatin auftreten können. Auch wenn das Medikament im Allgemeinen von den Patienten gut vertragen wird, können im Einzelfall selbstverständlich auch unerwünschte Nebenwirkungen auftreten. Eine Nebenwirkung, die es bei praktisch jedem Arzneimittel geben kann, ist die allergische Reaktion.

Diese kann allerdings nur unter der Voraussetzung auftreten, dass Sie gegen einen der Stoffe, die im Medikament enthalten sind, überempfindlich reagieren. Abgesehen von einer möglichen allergischen Reaktion kann es noch zu anderen Nebenwirkungen kommen, wozu Schwindel, Muskelschmerzen, Übelkeit und Kopfschmerzen gehören.

Allerdings treten diese genannten Nebenwirkungen recht selten auf. Sollte es jedoch zu Schwellungen im Gesichtsbereich oder zu einem stärkeren Juckreiz kommen, dann suchen Sie bitte den Arzt auf, denn dann könnte die zuvor erwähnte allergische Reaktion eingetreten sein.