Aldara gegen Feigwarzen

Es handelt sich bei Aldara um eine Creme, die zwar nicht direkt in den Warzenzellen wirkt, dafür jedoch das Immunsystem stabilisiert, sodass dies die Gelegenheit hat, die Ursache der Warzen zu bekämpfen und für deren Verschwinden zu sorgen. Angewendet werden muss Aldara lediglich drei Mal in der Woche und kann die Warzen bereits nach wenigen Wochen sichtbar reduzieren.

→ Aldara anfordern

Falls Sie eine Behandlung mit Aldara wünschen, können Sie über die Online Klinik eine Ferndiagnose in Anspruch nehmen. Kosten für die Rezeptausstellung und dem Expressversand sind bereits inklusive.

  • Reduziert die Feig/Genitalwarzen innerhalb von Wochen
  • Wird nur 3 mal in der Woche aufgetragen
  • Geringe Nebenwirkungen bei effektiver Wirkung

Aldara anfordern

online konsultation

MerkmaleIm Preis
Hersteller: MEDAOnline Rezeptausstellung
Wirkstoff: ImiquimodExpressversand (24 Stunden)
Dosierung: 5% CremeKundenservice und Beratung
Vorrätig? Ja (24 Stunden)➔ Online Klinik besuchen

Online Klinik besuchen

Anwendung von Aldara

aldaraZunächst sollten Sie zur Anwendung wissen, dass Sie Aldara am besten dreimal wöchentlich auftragen sollten. Der ideale Anwendungszeitpunkt ist kurz vor der Bettruhe, was einfach damit zu tun hat, dass Aldara nach etwa sechs bis zehn Stunden wieder abgewaschen werden muss. Dazu sollten Sie einfach ein Stück milde Seife und Wasser nutzen.

Ebenfalls wichtig bezüglich der Anwendung ist, dass Sie sich sowohl vor dem Auftragen als auch nach dem Abwaschen stets gründlich Ihre Hände reinigen. Damit keine Hautreizungen entstehen, sollten Sie Aldara nur in einer dünnen Schicht auftragen.

Darüber hinaus ist zu beachten, dass Sie das Medikament nicht länger als 16 Wochen nutzen und die Creme nicht auf Hautstellen auftragen, die rissig oder gereizt sind.

Wirkung von Aldara

Die Ursache der Genitalwarzen ist nach wie vor das HP-Virus, welches als nicht heilbar gilt. Dennoch ist eine Kontrolle der Erkrankung durch effektive Medikamente, wie zum Beispiel Aldara, sehr gut möglich. In dieser Creme ist der aktive Wirkstoff mit der Bezeichnung Imiquimod verarbeitet, bei dem es sich um einen Immunreaktionsveränderer handelt.

Konkret bedeutet das, dass der Wirkstoff Ihr Immunsystem anregt, indem er sich an diejenigen Immunzellen bindet, die sich rund um die Warzen befinden. Diese Immunzellen werden dabei angeregt, sogenannte Cytokine freizusetzen.

Diese Stoffe wiederum blockieren eine mögliche Vermehrung des Virus und machen es der Immunabwehr leichter, den Virus zu bekämpfen, sodass die Warzen auf Dauer verschwinden.

Gegenanzeigen von Aldara

Nicht alle Personen, die unter Genitalwarzen leiden, dürfen das Medikament Aldara anwenden. Das trifft zum Beispiel auf Patienten und Patientinnen zu, die vor kurzer Zeit eine Organtransplantation hatten.

Ebenfalls nicht anwenden sollten solche Personen das Medikament, deren Immunsystem geschwächt ist. Von einer Anwendung absehen sollten darüber hinaus unbeschnittene Männer, bei denen sich die Warzen unter der Vorhaut befinden und die unter entzündeter Haut leiden.

Natürlich sollten Sie die Creme auch dann nicht anwenden, falls Sie auf einen Inhaltsstoff allergisch reagieren würden. Beachten Sie bitte ebenso, dass Sie keine Genitalwarzen mit Aldara behandeln dürfen, die sich im Bereich der Genitalien oder am After befinden.

Nebenwirkungen von Aldara

Zwar gilt Aldara vor allem aufgrund der äußeren Anwendung als relativ Nebenwirkungsarm, aber dennoch kann es natürlich in Einzelfällen passieren, dass eine Nebenwirkung auftritt. Falls Sie eine Nebenwirkung bemerken sollten, können Sie mit hoher Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, dass diese normalerweise sehr mild verlaufen wird.

Zu den leichteren Nebenwirkungen gehören in erster Linie Hautirritationen, Muskelschmerzen, Übelkeit, Kopfschmerzen, Rückenschmerzen und eine verstopfte Nase.

Darüber hinaus können Symptome auftreten, die denen einer Grippe ähnlich sind. Falls diese Symptome allerdings relativ hartnäckig sind oder Sie diese als sehr belastend empfinden, sollten Sie auf jeden Fall mit Ihrem Arzt darüber sprechen, ob es eine alternative Behandlung gibt.

Neben diesen leichteren Nebenwirkungen können auch noch etwas ernstere Nebenwirkungen auftreten, wie zum Beispiel Brustschmerzen, Vaginalschmerzen, die Bildung von Blasen, Blutungen oder auch Schmerzen an den Hautstellen, auf die Sie Aldara aufgetragen haben. Diese ernsteren Nebenwirkungen kommen allerdings relativ selten vor.