Wo kann man legal Metformin kaufen?

Metformin ist rezeptpflichtig. Damit man legal über das Internet Metformin kaufen darf, wird also ein gültiges Rezept vom Arzt benötigt. Jenes kann aber auch online über eine Online Klinik ausgestellt werden. Somit ist nicht der persönliche Arztbesuch notwendig. Dieser Online Rezept Service für Metformin ist vollkommen legal und nach dem ausfüllen eines Fragebogens bereits abgeschlossen.

metformin-legal-kaufen
Übersicht
    Add a header to begin generating the table of contents
    Autor:
    thomas-meiser
    Thomas Meiser

    Medizinjournalist aus Frankfurt

    Wie wirkt Metformin?

    Metformin ist ein Medikament, welches bei einem erhöhten Insulinspiegel eingesetzt wird. Die Wirkung des Arzneimittels besteht darin, den Blutzuckerspiegel zu regulieren.

    Der Mechanismus sieht in dem Zusammenhang so aus, dass die im Blut befindliche Glukosemenge reduziert wird. Eine weitere Wirkung des Präparates beinhaltet, dass der Organismus in die Lage versetzt wird, schon auf kleinere Mengen Insulin zu reagieren.

    In der Folge führt diese Wirkung dazu, dass die Produktion der Glukose, die in der Leber stattfindet, gehemmt wird.

    Auf diese Weise trägt Metformin dazu bei, dass im Bereich des Blutzuckerspiegels wieder ein gesundes Maß vorhanden ist, sodass typische Diabetes-Symptome verringert werden können.

    Metformin ist auch hilfreich gegen:

    Erfahrungsberichte über Metformin

    Die Erfahrungen mit Metformin der Patienten sind sehr vielfältig und größtenteils positiv.

    Dennoch berichten einige Patienten über Durchfall in den ersten ein bis zwei Wochen der Verwendung. Das Verdauungssystem setzt sich sehr stark mit dem Medikament Metformin auseinander und benötigt einige Zeit zur Akzeptanz.

    Die Dosis am Abend liegt meist am schwersten im Magen und führt zu unterschiedlich ausgeprägten Bauchschmerzen. Je nach Sensibilität des individuellen Organismus sind die ungewünschten Erscheinungen mehr oder weniger intensiv.

    Sehr positive zusätzliche Wirkungen werfen ein gutes Licht auf den Wirkstoff von Metformin. Der Cholesterin-Wert und die Blutfette normalisieren sich schnell unter der Einnahme des Medikaments. Des Weiteren normalisieren sich die weiblichen Hormone, was sich auf eine regelmäßige Regelblutung und auf einen erhöhten Eisprung auswirkt.

    Auch Menschen mit PCO-Syndrom nehmen Metformin aufgrund der Insulinresistenz ein und berichten über diese und andere positive Effekte. So werden Heißhungerattacken reduziert und der Gewichtsverlust beschleunigt.

    Der positive und angestrebte Effekt der Blutzuckerregulierung wird von allen geeigneten Patienten erlebt und reflektiert. Einige Patienten können dank des Metformins trotz der Stoffwechselerkrankung gut leben und müssen ihren Alltag kaum neu ausrichten.

    Für Diabtiker hat sich mit der Einführung des Medikaments in den 70ern viel zum positiven verändert, wobei die Einnahme stets nach ärtzlichem Rat erfolgen sollte.

    Wie wird Metformin angewendet?

    Bei Medikamenten wie Metformin, die zur Regulierung des Blutzuckerspiegels beitragen, ist eine korrekte Einnahme besonders wichtig.

    Daher lesen Sie bitte zunächst die Packungsbeilage, denn dort ist im Detail beschrieben, was bezüglich der Anwendung beachtenswert ist.

    Hinsichtlich der Dosierung ist es meistens so, dass Sie täglich zwischen zwei und drei Tabletten mit einer jeweiligen Dosis von 500 oder 850 mg einnehmen. Selbstverständlich ist es möglich, die Dosierung anzupassen und auf individuelle Faktoren einzugehen.

    In aller Regel wird Ihr Arzt empfehlen, zunächst mit einer geringen Dosis zu beginnen, die bei Bedarf gesteigert werden kann.

    Wer darf Metformin verwenden?

    Mit einer Diabetes-Erkrankung ist es ähnlich wie mit einer Hypertonie (erhöhter Blutdruck), denn in beiden Fällen müssen nicht zwangsläufig sofort Medikamente eingesetzt werden.

    Gerade bei Diabetes Typ II haben die Betroffenen zunächst die Möglichkeit, beispielsweise durch eine Ernährungsumstellung oder körperliche Aktivitäten zu erreichen, dass der Insulinspiegel sinkt.

    Nur unter der Voraussetzung, dass dies durch derartige Maßnahmen nicht mehr möglich ist, werden von den Ärzten Medikamente wie Metformin verschrieben.

    Somit ist das Arzneimittel für Patienten geeignet, die unter einem deutlich zu hohen Insulinspiegel leiden.

    Gegenanzeigen von Metformin

    In der Packungsbeilage finden Sie nicht nur Informationen zur Anwendung und Wirkung des Medikamentes, sondern es werden dort auch Gegenanzeigen aufgeführt, die bei Metformin im Zuge zahlreicher klinischer Studien identifiziert werden konnten.

    Falls Sie beispielsweise schwanger sind und unter Diabetes leiden, dürfen Sie Metformin dennoch nicht verwenden. Dies gilt ebenso für Stillende sowie für Patienten, die unter einer Herz– oder Lebererkrankung leiden.

    Bei Organerkrankungen ist die Einnahme von Metformin allerdings nicht grundsätzlich verboten, sondern Sie müssen in dem Fall mit Ihrem Arzt sprechen. Dieser wird dann entscheiden, ob Sie das Präparat trotz Ihrer Erkrankung verwenden dürfen.

    Nebenwirkungen von Metformin

    Im Vergleich zu vielen anderen Medikamenten wird Metformin von den meisten Patienten und Patientinnen gut vertragen.

    Trotzdem gibt es natürlich auch Verbraucher, die sich über Nebenwirkungen beklagen. Zu den möglichen Beschwerden gehören beispielsweise Durchfall, Übelkeit – mit und ohne Erbrechen – sowie Magenbeschwerden.

    Um eine bestimmte Nebenwirkung zu vermeiden, sollte daran gedacht werden, dass Metformin nicht für Patienten und Patientinnen mit einer Laktoseintoleranz geeignet ist. Der Grund ist schlichtweg der, dass das Präparat Milchzucker enthält.

    Häufige Nebenwirkungen sind:

    Nebenwirkungen laut Erfahrungsberichten

    Gelegentliche unerwünschte Nebenwirkungen von Metformin sind laut der Erfahrungsberichten Übelkeit und Störungen im Magen-Darmtrakt.

    Verdauungsstörungen wie Meteorismus und Magenschmerzen wurden durch Nutzer dargelegt, wobei diese oftmals nach den ersten Wochen der Anwendung wieder zurückgehen. Gerade der Durchfall belastet viele in der ersten Zeit, wobei sie auch wieder nach 1 bis 2 Wochen verschwinden.

    Die Auswirkungen der ungewollten Nebenwirkungen können auch zum Teil auf die Stimmung schlagen, erzählen einige wenige. Stimmungseinbrüche und Störungen des Schlafs werden von Zeit zu Zeit berichtet.

    Auch der Geschmackssinn kann sich verändern und mit Appetitlosigkeit einhergehen, teilen manche Anwender mit. Sehr selten dagegen sind Auswirkungen auf den Vitamin B12 Stoffwechsel, was aber durch die Zuführung des Vitamins schnell behoben werden kann. Eine regelmäßige Messung ist hierfür notwendig.

    Als sehr schwere und seltene Nebenwirkung gilt die sogenannte Laktazidose. Hierunter versteht man die Übersäuerung des Bluts durch Laktat, welches auch als Milchsäure bekannt ist. Wenn bereits schwere Begleiterkrankungen bekannt sind, kann diese Übersäuerung bis zum Koma führen und tödlich enden. Bisher sind die Fälle äußerst selten, weswegen Nutzer sich nicht sorgen müssen.

    Eher selten sind auch Beeinträchtigungen am Hautmantel wie Rötungen und Juckreiz.

    Genauso selten sind Schwierigkeiten der Leber wie beispielsweise eine Leberentzündung oder sonstige Veränderungen der Leberwerte. Nur sehr wenige Patienten erfahren in diesem Bereich Probleme.

    Fragen & Antworten

    Beim Medikament Metformin handelt es sich um ein orales Antidiabetikum, welches in der Diabetestherapie Einsatz findet. Es gilt als Mittel der Wahl, um den Blutzuckerspiegel in den Griff zu bekommen. Dies bestätigen auch die zufriedenen Anwender des Wirkstoffs.

    Ja. Neben der regulierenden Wirkung für den Blutzucker, wird Metformin auch bei Menschen mit PCO-Syndrom erfolgreich eingesetzt. Das Polycystical Ovarialsyndrom ist eine häufige Hormonstörung, von der viele Frauen betroffen sind. Der unerfüllte Kinderwunsch, kann durch Metformin verbessert werden in dem der Eisprung positiv beeinflusst wird.

    In den Darmzellen verzögert das Medikament die Aufnahme von Glukose und vermindert deren Freisetzung in der Leber. Der Blutzuckeranstieg wird gehemmt und die Wirkung des lebenswichtigen Insulins wird verbessert.

    Die Dosierung wird vom Arzt festgelegt. Meist wird mit 500 mg begonnen. 850 mg werden seltener verschrieben. Zwei bis drei Tabletten am Tag sind der Regelfall.

    Nein, wer Metformin ohne Rezept kaufen kann, sollte die Finger von solchen Anbietern lassen. Der Erwerb von Metformin ohne Rezept ist illegal und läuft meist auf eine billige Fälschung hinaus. Es gibt allerdings die Möglichkeit Metformin mit einer Online Diagnose zu bekommen, somit ist der persönliche Arztbesuch nicht notwendig. Dieser Vorgang ist legal, schließlich wird auch ein gültiges Rezept für Metformin ausgestellt. 

    Online Diagnose

    Preise ab:*

    30
    • Online Rezept
    • Expressversand
    • Deutsches Medikament
    *Nur nach erfolgreicher Online Diagnose.