Zocor (Wirkstoff: Simvastatin)

Autor – Qualität – Nachweis
© MediPalast – Inhalt aktualisiert: Sept. 2019

Autor: Thomas Bach – Inhalt auf aktuellen wissenschaftlichen Stand und nach medizinischen Richtlinien überprüft – Quellenangaben hinterlegt

Bei Zocor handelt es sich um ein Marken Medikament, welches den Wirkstoff Simvastatin enthält.

Der Wirkstoff kommt immer dann zum Einsatz, wenn Patienten unter einem zu hohen Cholesterinspiegel leiden.

Allerdings leiden die meisten Patienten in dem Sinne gar nicht, da ein erhöhter Cholesterinwert im Blut oftmals keinerlei Symptome verursacht.

Dies ist jedoch genau die Gefahr, denn durch die zu hohen Werte kann quasi eine schleichende Verkalkung der Arterien entstehen, die dann in der Folge zu ganz massiven Symptomen und Folgeerkrankungen führen kann.

Daher ist es durchaus sinnvoll, der möglichen Arterienverkalkung durch Medikamente wie Zocor schnell entgegenzuwirken.

  • Enthält den Wirkstoff: Simvastatin
  • Erhöht die Produktion des guten Cholesterin
  • In 10, 20, 40 und 80mg erhältlich

Zocor auf Online Rezept

Aktuell ist Zocor nicht als Markenmedikament verfügbar.

Alternatives Generikum mit den gleichen Wirkstoff:

Simvastatin Preise anzeigen

Anwendung von Zocor

zocorEiner der Vorteile von Zocor ist, dass die Anwendung des Medikamentes sehr einfach und leicht verständlich ist.

Die Einnahme einer Tablette sind die meisten Verbraucher ohnehin schon gewohnt oder zumindest mit der generellen Anwendung vertraut.

Denn die Tablette muss auch bei Zocor nur mit etwas Flüssigkeit oral zugeführt werden.

Besonders zu beachten ist im Prinzip nur, dass Sie das Medikament – wenn möglich – jeden Tag zur selben Zeit einnehmen. Idealerweise wir daher der Abend empfohlen.

Sie sollten zudem erst einmal mit einer niedrigen Dosis beginnen, denn vielleicht reicht diese bereits aus, um Ihre Cholesterinwerte auf ein normales Maß zu senken.

Falls nicht, stehen Ihnen neben der Dosierung von fünf Milligramm auch noch weitere Dosierungen zur Auswahl, die bis 40 mg reichen.

Wirkung von Zocor

Statine wie Zocor wirken auf der Basis, dass die in der Lage sind, die Produktion des Cholesterins zu hemmen.

Ganz wichtig ist zu erwähnen, dass Zocor natürlich nur die Herstellung des schlechten Cholesterins drosselt, während die Produktion der guten Variante sogar angeregt wird.

Das gute Cholesterin (HDL) hat übrigens die Aufgabe, bestimmte Hormone zu bilden, die für den Körper extrem wichtig sind.

Beim schlechten Cholesterin (LDL) sind sich die Experten hingegen relativ einig, dass diesem nur eine schädigende Wirkung nachzuweisen ist.

Denn das LDL kann sich bei zu hohen Mengen in den Arterien absetzen und diese langsam verkalken.

Die Folge für den Patienten ist, dass sich dessen Blutdruck zunächst erhöht. Im weiteren Verlauf kann es dann sogar sein, dass das Herz die erhöhte Leistung nicht mehr erbringen kann und es zum Infarkt kommt.

Mit dem Wirkstoff Simvastatin schützen Sie sich also indirekt – zumindest bezüglich des Risikofaktors Cholesterin – vor einem Herzinfarkt.

Gegenanzeigen von Zocor

In mehr als 95 Prozent aller Fälle ist mit der Einnahme von Zocor kein erhöhtes Risiko für die betroffenen Patienten verbunden.

Im Umkehrschluss heißt das aber auch, dass es bestimmte Gegenanzeigen gibt, sodass nicht alle Personen, die unter einem behandlungswürdigen und zu hohem Cholesterinspiegel leiden, dieses Arzneimittel anwenden dürfen.

Werdende und derzeitige Mütter, die noch stillen, dürfen das Medikament zum Beispiel nicht nehmen, da eine Gefährdung des Kindes nicht ausgeschlossen werden kann.

Darüber hinaus gibt es verschiedene Anlässe, die letztendlich dazu führen, dass Sie erst einen Rat Ihres Arztes einholen sollten, bevor Sie Zocor anwenden.

  • Das gilt unter anderem dann, falls Ihre Leber, Ihre Nieren oder die Schilddrüse erkrankt sein sollten.

zocor-bestellen-simvastatin-cholesterinsenker

Nebenwirkungen von Zocor

Die Situation bezüglich der Nebenwirkungen ist ähnlich wie die der Gegenanzeigen zu bewerten.

Die meisten Personen vertragen das Medikament Zocor nämlich sehr gut, während bei einem kleineren Prozentsatz der Patienten auch schon einmal Nebenwirkungen auftreten können.

Eine Nebenwirkung, nämlich die allergische Reaktion, können Sie beispielsweise dann vermeiden, wenn Sie bereits wissen, dass einer der im Präparat enthaltenen Stoffe bei Ihnen eine Allergie auslösen würde.

Am häufigsten werden Muskelschmerzen bemerkt. Diese können durch eine niedrige Dosierung verringert oder durch einen Wechsel auf ein anderen Cholesterinsenker vermieden werden.

Die anderen Nebenwirkungen können Sie hingegen nicht aktiv vermeiden. Zu nennen sind hier vor allem Kopfweh, Probleme im Bereich der Verdauung, Schwindelattacken oder auch Schlafstörungen.

Bei Schwellungen oder Ausschlägen sollten Sie einen Arzt konsultieren, da in diesem Fall der Verdacht auf eine Überempfindlichkeitsreaktion besteht.

Zocor Alternativen:

Quellen:

Medizinisch überprüft von: Thomas Bach – Zuletzt aktualisiert im September 2019