Kaufmich.com – Was ist das?

kaufmich-com-was-ist-das

Das älteste Gewerbe der Welt ist in Deutschland so liberal wie noch nie. Wir sind einige der wenigen Länder weltweit, wo die Prostitution für Erwachsene ab 18 Jahren in all ihren Facetten absolut legal ist. „Kann denn Liebe Sünde sein?“, fragte bekanntlich schon die legendäre Sünderin Zarah Leander, und Sünde oder gar strafbar ist die käufliche Liebe in Deutschland schon lange nicht mehr.

Daher dürfen Anbieterinnen von käuflichem Sex, professionelle und Hobby-Huren von der Hausfrau mit Tagesfreizeit über die Studentin für Girlfriend-Sex bis zur Hardore-Spezialistin und Domina offen und ehrlich ihre Dienste Freiern aus ganz Deutschland über das Internet anbieten. Mit kaufmich.com eroberte das älteste Gewerbe der Welt das Internetzeitalter schon lange.

Das soziale Netzwerk für Escort-Ladys und andere Dienstleister aus der Branche sowie ihre Kunden ist kostenlos und ein Projekt von Ideawise Limited mit Sitz in Hong Kong.

Graffiti als frühes soziales Sex-Netzwerk im antiken Pompeji

Graffiti als frühes soziales Sex-Netzwerk im antiken Pompeji
Diego Fiore / shutterstock.com

Mit Bildern und kleinen Botschaften zur käuflichen Liebe zu animieren, das gibt es ja schon seit Tausenden von Jahren in vielen Kulturen.

Die Lust steigernde Szenen aus Bordellen mit Freiern und Huren beim Sex in allen möglichen Stellungen kannten schon die alten Phönizier, Griechen und Römer. Vor allem im antiken Pompeji bei Neapel am Fuße des Vesuvs wurde der käuflichen Liebe lustvoll gefrönt, und Freier und Damen haben das fleißig als Graffiti auf den Bordellwänden verewigt, garniert von erotischen Fresken mit eindeutigen Sex-Szenen.

So können wir dort heute noch Sätze lesen wie „Myrte, du bläst wunderbar!“ oder „Hier wurde ich ordentlich gefickt!“. Anstoß daran hat im alten Pompeji niemand genommen, denn die Menschen dort lebten sehr liberal und freizügig.

Irgendwie sind die Graffiti von Pompeji so etwas wie die allersten sozialen Netzwerke in Sachen Sex. Und heute wäre die geile und blasbegabte Myrte sicher mit einem Foto und einem sexy Steckbrief bei kaufmich.com vertreten.

Die Social Media und ihre Möglichkeiten haben sich gewaltig geändert, doch die Lust auf käuflichen Sex ist in der Männerwelt immer noch so gewaltig wie im antiken Italien.

Prostitution im Wandel der Zeit

sexarbeit-ist-arbeit
Sergey Kohl / shutterstock.com

Die Geschichte der Prostitution ist erstaunlich verzweigt und verworren. Mal ist sie verboten, mal wieder nicht, und in jedem Land ist die gesetzliche Lage verschieden. In einigen Ländern machen sich nur die Freier strafbar, in anderen nur die Sexanbieterinnen und wiederum woanders beide Gruppen.

In Deutschland ist Prostitution, solange sie von Erwachsenen über 18 angeboten und in Anspruch genommen wird, für beide Seiten legal. Damit hat Deutschland neben Dänemark und Holland sowie Brasilien mit die liberalsten Gesetze für die käufliche Liebe weltweit.

In Deutschland darf für das Verkaufen sexueller Dienstleistungen offen und unverblümt in Wort und Bild geworben werden, und weder die Damen noch die Kunden machen sich dabei strafbar. Das sah vor ein paar Jahren noch ganz anders aus, und der freie Austausch von Sexanbietern und ihren Kunden über das Internet wäre bis zur Jahrtausendwende noch undenkbar gewesen. In den USA und in Kanada ist das Bewerben von Prostitution in jeder Form immer noch ein Problem und offizell streng verboten.

Viele Frauen bieten über Kleinanzeigen-Formate wie „Craiglist“ oder „Backlist“ verschlüsselt ihre Dienste als „Escort ohne Sex“, „Hausmädchen“ oder „Erzieherin“ an. Und wenn ein Mann versteckt in einer Kleinanzeige nach einem „sanften, verträumten Hausmütterchen zum Schmusen sucht“, dann weiß in Amerika jeder, was eigentlich damit gemeint ist.

Immer wieder kommt es daher in den Staaten zu Konflikten mit den Behörden, Internet-Seiten müssen sich tarnen und Kleinanzeigen-Formate nehmen ihre Listen aus dem Netz. Bei kaufmich.com als kostenlosem sozialem Netzwerk geht alles erfrischend offen und ehrlich und ohne falsche Scham zu, im Gegenteil: Die Kontaktaufnahme erfolgt ganz schamlos über das Internet, ohne um den heißen Brei herumzureden.

Die Profile der Damen und ihre Dienste

Jeder Mann hat seine speziellen sexuellen Wünsche, und im realen Leben des Alltags lassen sich diese Wünsche nicht immer befriedigen. Bei kaufmich.com bieten Damen aus allen möglichen gesellschaftlichen Schichten und unterschiedlicher Herkunft als Professionelle oder als Hobby-Hure ihre Dienste an.

Jede Frau stellt sich mit einem eigenen Profil mit Foto vor. Darin beschreibt sie sich, ihre Vorzüge und ihre sexuellen Dienste in eigenen Worten. Dabei wird nichts unter den Teppich gekehrt, und der Kunde weiß von vornherein, woran er ist.

Die Profile der Frauen bieten:

So können sich die Männer aus dem Angebot an willigen Damen ihre Traumfrau auf Zeit gezielt heraussuchen. Enttäuschungen bleiben aus, wenn von vornherein klar ist, dass es GV und Oral nur mit Kondom gibt, Anal bei der einen Dame auf keinen Fall drin ist, bei der anderen die bevorzugte Praxis ist.

Wer auf dicke Titten und Spanisch steht, findet hier ebenso eine darin besonders geübte Dame wie Freunde von Fesselspielen, Auspeitschungen oder Facesitting sowie Sekt und Kaviar.

Eine solche gezielte Vorauswahl bietet nur eine Seite wie kaufmich.com im Internet mit Foto und Beschreibung und nicht irgendeine nichtssagende Telefonnummer ohne nähere Angaben aus der Zeitung.

Vorteile und Nachteile über das Internet

Die Vorteile, Sexkontakte über eine Plattform wie kaufmich.com anzuknüpfen, liegen auf der Hand:

Der einzige mögliche Nachteil bei Social Media wie kaufmich.com: Die Auswahl an willigen käuflichen Damen ist so groß, dass sexhungrige Männer wirklich die Qual der Wahl haben. Aber das ist ja eigentlich auch ein Vorteil, und kein Nachteil.

Seriöse Kommunikation über die käufliche Liebe

sexarbeit-zeit-heute
Sergey Zaykov / shutterstock.com

Wie seriös es bei kaufmich.com zugeht, belegt auch der Blog, der zu dem Angebot gehört und kostenlos von jedem Besucher gelesen werden kann. Dort plaudern Frauen, die ihre Dienste anbieten, mit Foto offen aus dem Nähkästchen.

Zudem gibt es interessante Erklärungen von Fachbegriffen und Abkürzungen der käuflichen Liebe, einen Kunden-Knigge sowie Infos zu Safer Sex und Gesundheit. Denn wer Griechisch von Spanisch und die Missionarsstellung von 69 unterscheiden kann, findet als Mann im Kosmos der käuflichen Liebe sicher auf die Zielgerade der Lust.

Zuletzt aktualisiert am: 30. März 2021

 

Quellen:

  1. Kaufmich » kaufmich.com
Übersicht:
    Add a header to begin generating the table of contents
    Scroll to Top
    Teilen:
    Share on facebook
    Share on twitter
    Share on whatsapp
    Share on telegram
    Share on email
    Share on xing
    Share on linkedin
    Chefredaktion

    Chefredaktion

    Thomas Meiser
    Verantwortlich für die Inhalte und der medizinischen Überprüfung.

    Mehr erfahren