Verhütungspflaster Evra Pflaster

Die weitaus meisten Frauen, die eine Schwangerschaft heutzutage auf hormoneller Basis verhindern möchten, bedienen sich der Antibabypille. Vielen Frauen ist jedoch gar nicht bekannt, dass es im Bereich der hormonellen Verhütungsmittel noch Alternativen gibt, wie zum Beispiel das Verhütungspflaster. Neben der Antibabypille ist das Evra Pflaster, in die Gruppe der hormonellen Verhütungsmittel einzuordnen.

→ Evra Pflaster anfordern

Sie können das bekannte Verhütungspflaster „Evra Pflaster“ über die Online Klinik anfordern und benötigen hierfür kein Rezept vom Hausarzt. Ihnen kann per Ferndiagnose extra ein Rezept ausgestellt werden. Kosten für die Rezeptausstellung und den Expressversand sind bereits im Preis enthalten. 

  • Niedrige Hormondosierung mit zuverlässigen Schutz
  • Keine tägliche Einnahme nötig
  • Eine sehr gute Verträglichkeit

Verhütungspflaster Evra Pflaster anfordern:

online konsultation

Merkmale:Im Preis enthalten:
Hersteller: Janssen CilagOnline Rezeptausstellung ✓
Wirkstoff: Norelgestromin + EthinylestradiolExpressversand (24 Stunden) ✓
Dosierung: 203mcg / 0.034mgKundenservice und Beratung ✓
Vorrätig? Ja (sofort)→ Online Klinik besuchen

Verhütung mit einem Pflaster

evra pflasterDie mit Abstand am häufigsten genutzten Verhütungsmittel sind zum einen das Kondom und zum anderen die Antibabypille. Trotz der beherrschenden Marktposition dieser zwei Verhütungsmittel gibt es durchaus noch andere Verhütungsmethoden, die nicht weniger Wirkungsvoll sind.

Grundsätzlich werden alle am Markt vorhandenen Verhütungsmittel in zwei Gruppen unterteilt, nämlich einerseits in die mechanischen und andererseits in die hormonellen Verhütungsmittel.

In den Bereich der hormonellen Verhütungsmittel, die sich eben dadurch auszeichnen können, dass die Wirkung auf Basis von Hormonen eintritt, gehören im Wesentlichen die Antibabypille, der Verhütungsring sowie das Verhütungspflaster.

Nicht nur die Antibabypille kann einen Wirkungsgrad von über 99 Prozent aufweisen, sondern dies trifft ebenfalls auf den Verhütungsring und das Verhütungspflaster zu.

Eigenschaften eines Verhütungspflasters

Die Antibabypille hat bei allen Frauen einen sehr hohen Bekanntheitsgrad, was auf das Verhütungspflaster nicht unbedingt zutrifft. Daher kommt das Verhütungspflaster bisher – besonders im Vergleich zur Antibabypille – auch nur relativ selten zum Einsatz. Vom Prinzip her ist dies nicht ganz nachvollziehbar, denn zum einen ist die Wirkung des Verhütungspflasters genauso effektiv wie die Wirkung der Antibabypille und zum anderen ist die Anwendung des Verhütungspflasters sogar komfortabler, da diese nur einmal wöchentlich erfolgen muss.

Da auch die Wirkungsweise des Verhütungspflasters identisch mit der der Antibabypille ist, gibt es im Prinzip überhaupt keinen Grund, warum sich nicht deutlich mehr Frauen für ein Verhütungspflaster entscheiden sollten.

Anwendung eines Verhütungspflasters

verhuetungspflasterWährend die Antibabypille von der Anwendung her geschluckt werden muss, ist es beim Verhütungspflaster so, dass dieses auf die Haut geklebt wird. Einmal wöchentlich müssen Sie das Pflaster während Ihrer Periode erneuern, denn nur dann ist eine effektive und hohe Wirksamkeit gewährleistet. Es ist also extrem wichtig, dass Sie nicht über einen Zeitraum von beispielsweise zwölf Tagen hinweg das gleiche Pflaster anwenden.

Was die Anwendung an sich angeht, so sollten Sie darauf achten, dass das Verhütungspflaster auf solche Hautstellen geklebt wird, die mit Kleidung bedeckt sind. Daher eignen sich insbesondere der Bauch, der verlängerte Rücken sowie der Oberschenkelbereich für die Anwendung des Pflasters.

Vorteile eines Verhütungspflasters

Das Verhütungspflaster kann sich durch einige Vorteile auszeichnen, sogar im Vergleich zum weltweit bekanntesten und häufigsten genutzten Verhütungsmittel, der Antibabypille. Ein großer Vorteil besteht darin, dass Sie das Verhütungspflaster nur einmal in der Woche anwenden müssen, während die Antibabypille bekanntermaßen täglich einzunehmen ist.

Zwar ist es nicht besonders aufwendig, täglich eine Tablette zu schlucken, jedoch ist natürlich die Gefahr deutlich größer, die Einnahme einmal zu vergessen. Beim Verhütungspflaster ist diese Gefahr relativ gering, da Sie nur einmal in der Woche daran denken müssen, ein neues Pflaster zu benutzen.

Ein weiterer Vorteil des Verhütungspflasters gegenüber der Antibabypille ist, dass die Abgabe der Hormone regelmäßiger und gleichmäßiger erfolgt. Dies wiederum ist für den Körper normalerweise angenehmer und führt dazu, dass es weniger Nebenwirkungen gibt. Daher vertragen die meisten Frauen das Verhütungspflaster auch besser als die Antibabypille.

Anwendung vom Evra Pflaster

Zunächst ist es bezüglich der Anwendung von Evra Pflaster wichtig zu wissen, dass Sie das Verhütungspflaster erstmalig mit Beginn Ihrer Periode anwenden sollten. Ein großer Vorteil des Verhütungspflasters besteht darin, dass die Anwendung quasi kinderleicht ist, auch wenn Sie das Medikament über eine Online Klinik selbstverständlich nur dann bestellen können, falls Sie volljährig sind.

Die Anwendung beinhaltet im Prinzip nur, dass Sie Evra Pflaster an einer geeigneten Stelle auf Ihre Haut kleben. Wichtig ist dabei, dass Sie sich für eine Hautstelle entscheiden, die tagsüber möglichst mit einem Kleidungsstück bedeckt ist. Viele Frauen entscheiden sich daher dafür, das Verhütungspflaster im Bereich der Hüften aufzukleben.

Nachdem Evra Pflaster auf Ihrer Haut haftet, tritt die Wirkung automatisch dadurch ein, dass der Wirkstoff kontinuierlich abgegeben wird. Das Pflaster müssen Sie lediglich 21 Tage einer jeden Periode auf der Haut lassen, können es also nach den ersten drei Wochen der Periode entfernen. Mit Beginn der neuen Periode kleben Sie dann einfach ein neues Evra Pflaster auf die Haut.

Wirkung vom Evra Pflaster

pflasterWie bereits kurz erwähnt, basiert die Wirkung von Evra Pflaster auf Hormonen, denn es handelt sich um ein Verhütungsmittel auf hormoneller Basis. Auch in Evra Pflaster sind die zwei typischen künstlichen Hormonvarianten enthalten, wie man sie in vielen Antibabypillen findet.

Demzufolge ist es bei Evra Pflaster so, dass die wesentliche Wirkung darin besteht, dem Körper eine Schwangerschaft vorzutäuschen, was durch die zwei Hormonvarianten erreicht wird.

Ein großer Vorteil gegenüber der Antibabypille besteht beim Verhütungspflaster darin, dass der Wirkstoff nicht über den Magen-Darm-Trakt gelangt. Dies führt dazu, dass es in diesem Bereich (Magen-Darm) sehr selten zu Nebenwirkungen kommt. Zudem ist es ebenfalls vorteilhaft, dass die Dosierung genauer und regelmäßiger erfolgt, da die Hormone mit dauerhaft gleicher Stärke an den Körper abgegeben werden.

Gegenanzeigen vom Evra Pflaster

Verzichten müssen Sie zunächst einmal unter der Voraussetzung auf Evra Pflaster, dass Sie nicht volljährig sind, denn dann dürfen Sie das Medikament Bei dem verlinkten Anbieter nicht bestellen. Einer Bestellung wird ein Arzt ebenfalls nicht zustimmen, falls Sie nicht dauerhaft verhüten möchten, sondern das Pflaster beispielsweise nur für ein oder zwei Monate anwenden möchten.

Darüber hinaus existieren verschiedene Erkrankungen, bei deren Vorhandensein Sie das Pflaster ebenfalls nicht anwenden dürfen. Welche Erkrankungen dies sind, können Sie entweder der Packungsbeilage entnehmen oder Ihren Arzt fragen.

Nebenwirkungen vom Evra Pflaster

Ein großer Vorteil von Evra Pflaster gegenüber der Antibabypille zeigt sich unter anderem darin, dass die Nebenwirkungen seltener und in schwächerer Form auftreten. Nicht gänzlich verhindern lassen sich dennoch bei manchen Frauen allergische Reaktionen, die als Nebenwirkung dann auftreten können, falls Evra Pflaster einen Stoff enthält, auf den Sie als Patientin grundsätzlich überempfindlich reagieren. Ferner können noch einige andere Nebenwirkungen auftreten, wie zum Beispiel Kopfschmerzen oder gefühlsmäßige Schwankungen.

Darüber hinaus kann es, wenn auch relativ selten, zu einem Anstieg des Blutdrucks oder einer leichten Infektion der Harnwege kommen.

Beschwerden im Bereich Magen-Darm können nicht gänzlich ausgeschlossen werden, auch wenn der Wirkstoff diesen Bereich – wie zuvor kurz angeführt – umgeht. Zudem kann es zu einer Erhöhung der Cholesterinwerte, einer verringerten sexuellen Lust oder Spannungsgefühlen in der Brust kommen.

→ Online Klinik besuchen