Wo kann man die Cerazette kaufen?

Die Cerazette Minipille ist verschreibungspflichtig. Damit Frauen die Cerazette kaufen dürfen, wird also ein gültiges Rezept vom Arzt benötigt. Der Frauenarzt muss hierfür aber aber nicht zwingend persönlich besucht werden. Eine Rezeptausstellung ist auch über das Internet, dank der Online Diagnose möglich. 

Übersicht
    Add a header to begin generating the table of contents
    Autor:
    thomas-meiser
    Thomas Meiser

    Medizinjournalist aus Frankfurt

    Was ist die Cerazette?

    • Aktiver Wirkstoff: Desogestrel
    • Dosierung: 0.075 mg
    • Hersteller: MSD Sharp & Dohme GmbH
    • Gruppe: Minipille
    • Bekannte Generika: Jubrele 75, Diamilla 75 (gleicher Wirkstoff)

    Die Cerazette ist eine Minipille, also ein Mittel zur Schwangerschaftsverhütung, das kein Östrogen enthält.

    Im Gegensatz zu Kombinationspillen enthalten Minipillen nur ein Gestagen bzw. Gelbkörperhormon (weibliches Sexualhormon). Im Falle der Cerazette ist das Desogestrel.

    Minipillen wie die Cerazette bietet ebenfalls einen zuverlässigen Schutz vor einer ungewollten Schwangerschaft und können außerdem auch von Frauen eingenommen werden, die keine Östrogene einnehmen können oder wollen. Dies ist zum Beispiel bei Raucherinnen, übergewichtigen Frauen oder Patientinnen mit östrogenbedingten Tumoren der Fall. Zudem ist es möglich, die Cerazette während der Stillzeit einzunehmen.

    Dabei bietet die Cerazette bei richtiger Anwendung einen 99%igen Empfängnisschutz. Das enthaltene Gestagen Desogestrel löst diverse Vorgänge aus, welche einen mehrfachen Schwangerschaftsschutz bieten.

     

    So kommt es zu einer Veränderung des Gebärmuttermund-Sekrets, was es den Spermien wiederum erschwert, einzudringen. Außerdem kommt es auch zu Veränderungen an der Innenseite und Oberfläche von der Gebärmutter, sodass sich eine womöglich dennoch befruchtete Eizelle erst gar nicht einnisten kann. Auch der Eisprung an sich wird in den meisten Fällen unterdrückt.

    Nebenwirkungen der Cerazette

    Minipillen wie die Cerazette haben insgesamt den Vorteil, nur wenige Hormone zu enthalten und somit auch nebenwirkungsarm zu sein. Allerdings ist hierbei auch eine regelmäßige Einnahme umso wichtiger als bei herkömmlichen Kombinationspillen.

    Die Verträglichkeit von Antibabypillen ist jedoch immer von Frau zu Frau unterschiedlich, so auch bei der Cerazette. Während einige Anwenderinnen davon berichten, in der Cerazette endlich einen zuverlässigen und nebenwirkungslosen Schwangerschaftsschutz gefunden zu haben, schreiben wiederum andere Frauen von unerwünschten Begleitersymptomen.

    Es gibt zum Beispiel viele positive Berichte von Frauen, die jahrelang unter diversen Beschwerden wie etwa Regelschmerzen, Endometriose oder Migräne litten und bei der Einnahme anderer Antibabypillen mit starken Nebenwirkungen zu kämpfen hatten. Bei ihnen führte die Cerazette zu einer Linderung ihrer Symptome, ohne irgendwelche Nebenwirkungen auszulösen.

    Andere Frauen berichten hingegen, dass die Cerazette Pille bei ihnen zu Nebenwirkungen führte. Zu den häufigsten Cerazette Nebenwirkungen zählen eine Veränderung der Stimmungslage, depressive Verstimmung und eine verminderte Libido. Bei anderen Frauen kam es wiederum weder zu einem Libido-Verlust, noch zu Stimmungsschwankungen oder einer Gewichtszunahme.

    Neben dem Schwangerschaftsschutz wird die Cerazette unter anderem auch erfolgreich zur Behandlung von Zysten, unreiner Haut und unregelmäßigen bzw. sehr starken Blutungen eingesetzt. Auch das Ausbleiben der Monatsblutung wird sehr häufig positiv hervorgehoben, wobei einige Anwenderinnen auch vom Eintreten von Schmierblutungen berichten.

     

    Oft kommt es während der Stillzeit zu einem Wechsel zur Cerazette, da diese aufgrund der niedrigen Dosis an Hormonen zu keinen Veränderungen in Menge und Qualität der Muttermilch führt. Viele der Mütter, die während des Stillens die Cerazette eingenommen haben, bleiben aufgrund der hohen Verträglichkeit auch nach der Stillzeit noch bei dieser Pille.

    Vorteile der Cerazette

    Neben dem Hauptvorteil einer jeden Antibabypille, nämlich die Verhinderung einer Schwangerschaft, kann Cerazette noch weitere Vorteile aufweisen.

    So ist der Schutz dieser Mini-Pille genauso hoch wie bei anderen Antibabypillen, die auch noch Östrogen enthalten.

    Darüber hinaus können Sie von einer besonders hohen Sicherheit profitieren, die durch den Dreifach-Schutz erreicht wird. Denn selbst wenn ein Schutzmechanismus einmal versagen sollte, was an sich schon sehr unwahrscheinlich ist, würden noch die zwei weiteren Schutzfunktionen „greifen“. Zudem können selbst Frauen diese Antibabypille nehmen, die noch stillen, was durchaus nicht die Regel ist.

    Auch Raucherinnen und Personen über 35, die manche Pille nicht mehr nehmen dürfen, können Cerazette bedenkenlos nutzen.

    Sicherlich kann es auch ein Vorteil sein, dass die Cerazette Minipille (2. Generation) im Vergleich zu Minipillen aus der 1. Generation auch bei einer um maximal zwölf Stunden verspäteten Einnahme noch extrem sicher wirkt.

    Gegenanzeigen und Wechselwirkungen

    Wie bei jeder Antibabypille, so sollte auch bei der Cerazette in bestimmten Fällen von einer Einnahme abgesehen werden. Eine Gegenanzeige (Kontraindikation) besteht unter anderem bei:

    • einer Allergie oder Überempfindlichkeit gegenüber eines Inhaltsstoffs
    • einem Ikterus (Leberbedingte Gelbfärbung)
    • bestimmten Leberkrankheiten bzw. Leberstörungen
    • Tumoren, die auf Sexualhormone zurückzuführen sind
    • ungeklärten vaginalen Blutungen

    Darüber hinaus kann es zu Wechselwirkungen zwischen der Cerazette und anderen Arzneien oder Stoffen kommen. Hierdurch kann z. B. die Wirkung eines der Stoffe verstärkt oder vermindert werden, sodass beispielsweise kein zuverlässiger Empfängnisschutz mehr gewährleistet werden kann.

    Dies kann sowohl bei einigen Medikamenten wie z. B. bestimmten Antibiotika, HIV-Proteaseinhibitoren oder Schmerzmitteln als auch bei natürlichen Stoffen wie z. B. Johanniskraut der Fall sein.

    Eine vollständige Liste aller Nebenwirkungen, Kontraindikationen (Gegenanzeigen) und Wechselwirkungen finden Sie in der Packungsbeilage.

    Online Rezept für die Minipille Cerazette

    Die Cerazette ist, wie alle anderen Verhütungsmittel auch, rezeptpflichtig. Die Cerazette rezeptfrei online kaufen, ist daher nicht legal. Um sich jedoch lange Wege und Wartezeiten zu ersparen, können Sie ein Cerazette Rezept online anfordern.

    Insofern nichts gegen die Einnahme spricht, können Sie dann ein Cerazette Rezept online ausgestellt bekommen. Mit diesem Rezept können Sie dann anschließend die Cerazette online bestellen und kaufen.

    Im Preis der online Klinik sind dabei sowohl die Ausstellung des Rezepts als auch ein versicherter Expressversand und das deutsche Originalprodukt enthalten.

    Vorteile der Online Klinik:
    • Rezeptausstellung online
    • Keine langen Wege, keine Wartezeiten – Kein Zeitverlust
    • Versicherter Versand (keine Zollprobleme)
    • Schnelle Abwicklung (24-Stunden-Versand)
    • Diskretion – Sie bleiben „anonym“
    • Originales, deutsches Produkt
    • Deutscher Kundenservice (Chat, E-Mail & Telefon)
    • Viele Zahlungsmöglichkeiten (auch auf Rechnung)

    Es handelt sich um einen seriösen online Service, sodass weder versteckte Kosten noch gefälschte Produkte zu befürchten sind. Wie auch die positiven Berichte belegen, profitieren Sie bei der online Klinik von einem unkomplizierten, schnellen und seriösen Service.

    Online Diagnose

    Preise ab:*

    45
    • Online Rezept
    • Expressversand
    • Deutsches Medikament
    • 3 Monatspackung
    *Nur nach erfolgreicher Online Diagnose.