Asthmaspray per Ferndiagnose: Welche Mittel gibt es?

Statistisch betrachtet sind leider immer mehr Bundesbürger von Asthma betroffen. Die Erkrankung kann unterschiedliche Ursachen haben, sodass beispielsweise zwischen einem allergischen Asthma und sonstigen Formen unterschieden wird. Zu den am häufigsten genutzten Medikamenten, die zur symptomatischen Behandlung des Asthmas in Anspruch genommen werden, gehört insbesondere das Asthmaspray. Dieses Medikament ist unter anderem auch per Ferndiagnose erhältlich. Wir möchten Sie gerne im folgenden Beitrag darüber informieren, welche Formen des Asthma Sprays es gibt, wie die Medikamente korrekt angewendet werden sollten und was Sie zum Thema Asthmaspray per Ferndiagnose noch wissen müssen. (mehr …)

Blutdrucksenker auch per Ferndiagnose

Blutdrucksenker per Ferndiagnose – welche Medikamentenarten gibt es?

Bluthochdruck ist nach wie vor einen der größten Volkskrankheiten, unter der in Deutschland über zehn Millionen Menschen leiden. Fachlich korrekt wird der Bluthochdruck auch als Hypertonie bezeichnet und ein Problem besteht darin, dass die Erkrankung oft Jahre oder sogar Jahrzehnte unentdeckt bleibt. Zudem gibt es zahlreiche Fälle, in denen für den Bluthochdruck keine genaue Ursache gefunden werden kann. Genauso vielfältig wie die möglichen Ursachen sind mittlerweile die Medikamentenarten, die im Bereich des Bluthochdrucks zum Einsatz kommen.

Glücklicherweise ist es mittlerweile nicht mehr notwendig, zur Behandlung des Bluthochdrucks jedes Mal einen Arzt aufsuchen, wenn man ein Medikament schon seit geraumer Zeit nutzt. Stattdessen gibt es Blutdrucksenker per Ferndiagnose, sodass ein Rezept online ausgestellt werden kann. Wir möchten Sie im folgenden Beitrag gerne zum Thema Blutdrucksenker informieren und gehen unter anderem darauf ein, woran Sie Bluthochdruck erkennen können, welche Behandlungsmöglichkeiten es gibt und welche Arten von Medikamenten bei Bluthochdruck generell zum Einsatz kommen können. (mehr …)

Mehr Patienten durch US-Bluthochdruck-Leitlinien

Neue US-Bluthochdruck-Leitlinien: Sind Millionen Bundesbürger kränker?

Rund jeder dritte Bundesbürger leidet in Deutschland an Bluthochdruck. Diese Zahl könnte sich jetzt noch deutlich erhöhen, denn zumindest die neuen US-Bluthochdruck-Leitlinien haben den Blutdruckwert, ab dem von Bluthochdruck gesprochen wird, gesenkt. Wir möchten uns daher näher mit dem Thema Bluthochdruck beschäftigen und natürlich insbesondere darauf eingehen, welche neuen Grenzwerte nach den US-Bluthochdruck-Leitlinien gelten, was dies für die Praxis bedeutet und ob diese neuen Werte zukünftig auch in Deutschland gelten werden. (mehr …)

Allergisches Asthma führt zu Verengung der Bronchien

Allergisches Asthma: Definition, Symptome und Behandlung

Asthma ist mittlerweile eine weitverbreitete Erkrankung, die oftmals gut zu behandeln ist, manchmal aber auch schwerwiegende gesundheitliche Probleme beinhaltet. Grundsätzlich gibt es mehrere Ursachen für Asthma, wobei das sogenannte allergische Asthma die häufigste Form dieser Atemwegserkrankung darstellt. Oftmals ist es in dem Fall so, dass die ersten Anzeichen sich schon im Jugend- oder sogar im Kindesalter zeigen. Zwar ist nach aktuellem Stand der Medizin noch keine Heilung des allergischen Asthmas möglich, aber zumindest lässt sich der Erkrankung in den meisten Fällen gut behandeln. Wir möchten Sie im Folgenden darüber informieren, wie allergisches Asthma definiert wird, was eigentlich bei einem Asthmaanfall passiert, welche Symptome auftreten können und wie die Behandlung erfolgt. (mehr …)

Bluthochdruck: Symptome früher erkennen und richtig messen

Neben Diabetes und Kreislaufproblemen gehört insbesondere Bluthochdruck heutzutage zu den großen Volkskrankheiten. Noch immer ist nicht vollständig bekannt und geklärt, welche Ursachen für einen zu hohen Blutdruck verantwortlich sein können, auch wenn natürlich manche Einflussfaktoren identifiziert sind. Das Heimtückische an Bluthochdruck besteht darin, dass dieser oftmals über Jahre oder sogar Jahrzehnte hinweg nicht erkannt wird, weil er keine eindeutigen Symptome macht. Nicht selten wird die Hypertonie eher zufällig entdeckt, wenn der Arzt beispielsweise den Blutdruck misst und einen Verdacht hat. Da aus einem ständigen Bluthochdruck jedoch leichte und schwere Erkrankungen resultieren können, ist es umso wichtiger, die eventuell auftretenden Symptome zumindest frühzeitig zu erkennen und richtig zuzuordnen. (mehr …)

Deutsche leiden vermehrt an Sodbrennen

Sodbrennen ist mittlerweile zu einer echten Volkskrankheit geworden. Mit diesem bekannten Begriff bezeichnet man einen meist brennenden Schmerz, der sich hinter dem Brustbein im Bereich der Speiseröhre manifestiert. Mittlerweile sind es in Westeuropa und den anderen Industrieländern fast 20 Prozent aller Menschen, die mehr oder weniger regelmäßig an Sodbrennen leiden. Dabei steht zunächst einmal die Verminderung der Lebensqualität im Vordergrund, aber auch Folgeerkrankungen und Schäden sind beim Sodbrennen nicht mehr selten. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass Sie sich einmal umfangreich zum Thema Sodbrennen informieren, insbesondere dann, wenn Sie vielleicht bereits selbst betroffen sind. (mehr …)

Asthma-Risiko wird vom Zuckerkonsum in der Schwangerschaft beeinflusst

Asthma gehört nach wie vor zu den Volkskrankheiten, denn alleine in Deutschland sind mehrere Millionen Menschen von dieser Erkrankung betroffen. Von leichten Fällen, die beispielsweise als allergisches Asthma im Zuge einer Allergie auftreten können, bis hin zu schweren Asthmaattacken gestaltet sich das Krankheitsbild sehr vielfältig. Zahlreiche Ursachen für Asthma sind bereits bekannt. Jetzt haben Wissenschaftler herausgefunden, dass es wohl noch eine weitere mögliche Ursache gibt, auf die zumindest allergisch bedingtes Asthma zurückzuführen ist. So wurde festgestellt, dass solche Menschen ein erhöhtes Risiko haben, an allergischem Asthma zu erkranken, bei denen Mütter während der Schwangerschaft in erhöhtem Umfang Zucker konsumiert haben. (mehr …)

Cholesterin muss nicht immer gefährlich sein

Cholesterin: Wie gefährlich ist ein zu hoher Cholesterinspiegel wirklich?

Ein zu hoher Cholesterinspiegel wird nach wie vor von vielen Ärzten und auch in den Medien mit einem erhöhten Risiko verbunden, an Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu leiden. Immer wieder gibt es allerdings neue Erkenntnisse, die sich zum Teil im Vergleich mit den bis dato bekannten Informationen widersprechen. Wir möchten daher etwas näher darauf eingehen, was der aktuelle Stand der Wissenschaft bezüglich der Gefahr Cholesterin ist und wie gefährlich ein zu hoher Cholesterinspiegel tatsächlich ist. (mehr …)

Abgasskandal: So viele Menschen sterben durch Abgase von Dieselautos

Abgasskandal: So viele Menschen sterben durch Abgase von DieselautosForscher aus Washington haben errechnet, dass im Jahr 2015 insgesamt 38.000 Menschen aufgrund von nicht eingehaltenen Abgasgrenzwerten ihr Leben lassen mussten – 11.400 Todesfälle stammen dabei direkt aus der EU. Die Studie bezog sich ausschließlich auf Dieselfahrzeuge. Die errechnete Gesamtanzahl der Toten durch Stickoxide lag im Jahr 2015 bei 107.600.

Durchgeführt wurde die Studie von dem Forscherteam rund um Susan Anenberg von Environmental Health Analytics (LLC) in Washington. Veröffentlicht wurden die Ergebnisse in der renommierten Fachzeitschrift „Nature„, was bereits für die Wichtigkeit dieser Angelegenheit spricht.

Was Stickoxide überhaupt sind, wie die Studie genau durchgeführt wurde, welche Ergebnisse sie zu Tage gefördert hat und wie die Meinung anderer Experten zu diesem Thema aussieht, erfahren Sie im folgenden Artikel.  (mehr …)

Studie: Alkohol führt zu Herzrhythmusstörungen & Vorhofflimmern

Studie: Alkohol führt zu Herzrhythmusstörungen & Vorhofflimmern

Münchner Forscher haben vor kurzem eine Studie über den Zusammenhang zwischen Alkoholkonsum und Herzrhythmusstörungen veröffentlicht. Die erschreckende Wahrheit: Übermäßiger Alkoholkonsum führt bei einem Drittel aller Konsumenten zu Herzrhythmusstörungen, bei jedem vierten sogar zu Vorhofflimmern.

Die Studie wurde in der renommierten Fachzeitschrift „European Heart Journal“ veröffentlicht und an der Universität München durchgeführt. Die Datenbasis der Studie wurde während des Oktoberfestes im Jahr 2015 mithilfe der Besucher erhoben.

Wie genau die Studie durchgeführt wurde, wie die Ergebnisse im Detail aussahen und welche Schlüsse man aus ihnen ziehen kann, erfahren Sie im folgenden Artikel.  (mehr …)